Vegan Wednesday 22.5.13

22.5.13

22.5.13

Es war wieder Mittwoch und ich hatte mal Bock auf ein anderes Frühstück … es gab also keinen Smoothie 8)

Frühstück: Sojayoghurt mit gepopptem Amaranth, TK-Beeren-Mischung und Amaranth-Knuspermüsli, gesüßt mit Ahornsirup … total schlotzig und lecker 🙂

Sicher ins Büro transportiert ...

Sicher ins Büro transportiert …

Super lecker!!

Super lecker!!

Zwischendurch: ein paar Oreo-Kekse, die jetzt endlich auch in Deutschland vegan sind *yippih*

Oreo mit Tasse Yogi-Tea Grüne Energie

Oreo mit Tasse Yogi-Tea Grüne Energie

Mittag: VK-Roggenbrot mit Aufstrich „Olive“ von Zwergenwiese, Tofu-Aufschnittrolle „Shitake“ von Taifun und Willmersburger „Cheddar Style“ …

belegte Brote ... ohne Tageslicht fotograftiert, wo ist der Sommer?

belegte Brote … ohne Tageslicht fotografiert, wo ist der Sommer?

Abend: Champignoncremesuppe + Bruschetta … leider ist das Foto von der Suppe nichts geworden, das Bild wurde dem Geschmack nicht gerecht, der war nämlich der Hammer, durch Chili und Knoblauch war sie sehr feurig 🙂

Bruschetta

Bruschetta

Das war ein sehr leckerer Mittwoch!! Go Vegan!!

Vegan Wednesday 3.4.13

vegan 27.03.13 04Huch, schon wieder Mittwoch? Wo ist die Woche hin? Ostern war so schön und das lange Wochenende eigentlich doch viel zu kurz. Ich habe kaum Fotos von meinem Essen am Wochenende gemacht, weil alles so entspannt war und die Kamera oft nicht zur Hand. Es war alles sehr lecker, wir haben viel frischen Salat gegessen.

Heute gab es …

Frühstück: wie jeden Morgen gab es Smoothie … 1 frisch gepresste Orange, 1/2 Zitrone, 1 Banane, 1 Apfel, ca. 100 gr. TK-Heidelbeeren, 1 gehäuften TL Gerstengraspulver … herrlich frisch und lecker.

vegan 03.04.13

Zwischendurch habe ich Walnüsse geknabbert …

vegan 03.04.13 a

Mittag: 4 Mini-Scheiben Vollkornbrot und 2 Scheiben VK-Knäcke mit Avocado (ich esse ganz schön viel Avocado), frische rote Paprika

vegan 03.04.13 b vegan 03.04.13 c

Nachmittags: Grüntee Benifuuki + Raw Chocolate … schmeckt etwas gewöhnungsbedürftig aber doch lecker 🙂

vegan 03.04.13 tee

Abends: Gemüsesuppe (Blumenkohl, Karotte, Kartoffel, vegane Gemüsebrühe), mir war heute nach etwas Gekochtem bei der Kälte … außerdem ist wieder Yoga-Stunde! Bild habe ich nicht gemacht, Akku der Kamera war leer …

Ich stelle fest, dass ich durch die gesunde Ernährung schnell und lange gesättigt bin. Keine Heißhungerattacken, keine Süßigkeitengelüste … einfach satt und zufrieden 🙂

Blätterteigtaschen mit Kürbis und Pilzen

027

Heute dachte ich so „hmm, Du hast noch 1 kleinen Kürbis zuhause, VK-Blätterteig … was kannst Du damit Leckeres zaubern?“ Ich habe noch 1 Packung Pilze dazugekauft und hier ist das Rezept für echt sauleckere Blätterteigtaschen mit richtig schlotziger Füllung.

Für 10 Blätterteigtaschen

  • 1 kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 1 Chili-Schote
  • 3 – 4 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 250 gr braune Champignons
  • 1 – 2 EL helles Mandelmus
  • 1 – 2 EL Wasser
  • Basilikum, Oregano frisch (Sommer) oder getrocknet (Winter)
  • 10 TK-Blätterteigplatten (ich hatte veganen VK-Blätterteig aus dem Bioladen)

Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

Den Hokkaido waschen, halbieren, entkernen und in relativ kleine Würfel schneiden. Den Hokkaido braucht man nicht schälen, ggf. kleine „Beulen“ entfernen.  Chilischote entkernen und würfeln, Knoblauch schälen, ebenfalls würfeln. Alles in eine feuerfeste Form geben, mit ca. 3 – 4 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen. Bei 200 °C, Ober- und Unterhitze für 15 Minuten in den Ofen schieben bis der Kürbis einigermaßen weich ist.

Die Pilze putzen, klein würfeln, in einer Pfanne so kross wie möglich anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen, Mandelmus dazu, ganz kurz köcheln lassen, bis alles schön cremig ist.

Blätterteig nach Packungsanleitung antauen lassen.

Kürbismasse und Pilze vermengen, evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann hier noch jede Menge Gewürze nehmen, ist Geschmacksache. Ich habe – weil Winter ist – getrockneten Basilikum und Oregano hinzugegeben und eine Prise Chilipulver.

Mit der Masse die Blätterteigplatten füllen und diese gut zu reckteckigen, dreieckigen, was auch immer Taschen schließen, z.B. mit einer Gabel am Rand zusammendrücken. Als „Kleber“ habe ich einfach Wasser auf die Ränder gepinselt.

Die fertig gefüllten Blätterteigtaschen bei 220 °C für 25 Minuten, Ober- und Unterhitze in den Ofen schieben, goldgelb herausholen und genießen. Ich bin fast in Ohnmacht gefallen von der leckeren Kombi. Herzhaft, saftig, schlotzig.

Guten Appetit.