Buddha Bowl #1

buddhabowl02Hallo liebe Veganer und Veganinteressierte 🙂

Ich habe über diverse Foodblogs und Pinterest die Buddha Bowl für mich entdeckt … einige werden jetzt sagen „Ach, so ein alter Hut“ oder „Buddha Bowl? Was für ein Hipster Quatsch!“ … mir egal, ich finde die bunten Mischungen, hübsch angerichtet in einer fancy Schale total klasse und liebe es, mir mein Mittagessen für das Büro so vorzubereiten.

Inspiriert hat mich dieser Blogpost von Löffelkind … das Rezept für die Tahini Sauce habe ich von Chefkoch.de

In meiner Buddha Bowl #1 tummeln sich die 3 wichtigen Grundlagen:

Kohlenhydrate:

  • Hirse, in Gemüsebrühe gekocht, abgekühlt

Eiweiß:

  • Kichererbsen, gekocht aus dem Glas

Gesunde Fette:

  • Avocado

Der Rest ist ein bunter Mix, was Garten, Markt & Co. so hergeben:

  • Blattspinat
  • Rotkohl
  • Karotte
  • Mairübchen
  • Radieschen
  • Zucchini
  • Grüner Spargel, gekocht

Für die Sauce habe ich folgendes Rezept gewählt, reicht gleich für mehrere Bowls in der Woche:

  • 250 gr Tahini hell
  • 250 ml Wasser
  • Saft 1 Zitrone
  • 1 handvoll frische Petersilie
  • Salz
  • Kreuzkümmel
  • alle Zutaten in einem Mixer zu einer sämigen Sauce verarbeiten

Wenn man mag, kann man als Topping noch Sonnenblumenkerne, Sesam oder anderes Knabberzeug darüberstreuen.

Ich finde, wenn man die Bowl auch noch so schön herrichtet, macht das Essen gleich doppelt Spaß. Die große Portion sättigt gut und gibt mir ein gutes Gefühl … ich bin wenig belastet, ob nun für den Job nach der Mittagspause oder abends für die Nacht. Ich werde sicher noch viele Varianten ausprobieren, da ist alles möglich, ob nun roh oder gekocht. Sieht toll aus, schmeckt super lecker! Mein Sommerhit 2015 🙂

Vorher, die Arbeitsplatte ist gut gefüllt …buddhabowl01Nachher, es hat gar nicht alles reingepasst 😉

buddhabowl02Vegane Grüße von Steffi

 

Advertisements

Herbstbackspecial … Kirschstreusel AH

BackspecialHallo liebe Leute,

ich habe mich von anderen Bloggern inspirieren und anstupsen lassen und hier ist mein Rezept für das  Herbstbackspecial von Katharina. Vielen Dank für die schöne Idee 🙂

Jeden Tag erscheint dort ein anderes Rezept, gestern von Sinah und morgen backt Jana etwas Feines. Für mich passt es heute ganz gut, denn 1. habe ich frei (!!) und 2. ist der Kuchen für den morgigen veganen Kuchen-Nachmittag in Meine.

Wirklich herbstlich ist es nicht, aber ich habe mich für einen Kirschstreusel von Attila Hildmann entschieden und bin nicht sicher, ob ich das Rezept hier posten darf. Da ich aber den Autoren dafür angebe und Attila selbst gern Werbung für seine Rezepte und Bücher macht, denke ich, dass es ok ist 😎

005Kirschstreusel (Rezept von Attila Hildmann)

Für den Hefeteig:
400 Gramm Mehl
100 Gramm Zucker
1 Prise Salz
2 Esslöffel Sojamehl
1/2 Frisch-Hefewürfel (ca. 20 Gramm)
300 ml Soja- oder andere Pflanzenmilch
2 Gläser Kirschen (Füllgewicht: 680 Gramm, Abtropfgewicht: 350 Gramm)

Für die Streusel:
200 Gramm Mehl
80 Gramm Zucker
90 Gramm ALSAN Margarine
1 Prise Salz

Vorbereitungszeit: ca. 20 Minuten
Zeit zum Aufgehen des Teiges: 20 Minuten
Backzeit: 35 Minuten
Kuchenblechgröße: 42 cm * 29 cm

  1. Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  2. Wir vermengen alle Zutaten für den Hefeteig.
  3. Kirschen abtropfen. Den Saft brauchen wir eigentlich nicht, und so gut schmeckt er nun auch nicht…
  4. Backblech gleichmäßig mit ALSAN Margarine bestreichen, oder Backpapier.
  5. Jetzt geben wir in eine Schale etwas Wasser.
  6. Wir verteilen den Teig gleichmäßig auf dem Blech. Damit der Teig nicht an deinen
  7. Händen kleben bleibt, solltest du immer mal wieder die Hände in die Schale mit dem Wasser tunken. So bleibt nichts kleben.
  8. Jetzt lassen wir den Teig an einem warmen Ort zugedeckt ca. 20 Minuten gehen. Kirschen gleichmäßig auf dem Teigverteilen. Je mehr Kirschen, desto besser, aber die angegebene Menge sollte schon reichen. Wird dadurch noch fruchtiger. Hast du sie verteilt, kannst du sie noch leicht mit der flachen Hand in den Teig drücken.
  9. Jetzt machen wir noch schnell die Streusel: wir vermengen alle Zutaten mit einem Handrührgerät bis wir schöne mittelgroße Streusel haben. Wenn du keine Streusel bekommst, musst du noch etwas Fett hinzugeben. Hast du andererseits einen Teigklumpen, solltest du noch etwas Mehl hinzugeben. Die Streusel verteilen wir jetzt ebenfalls gleichmäßig auf dem Kuchen
  10. Backofen für 35 Minuten auf der mittleren Schiene
  11. Danach lässt du ihn abkühlen und kannst ihn dann später mit Sojaeis und Soyatoo servieren. Ich lasse den Kuchen immer noch etwas im Kühlschrank kühlen, das kommt nochmal besser.

Das erste Probestück nach kurzem Abkühlen mit einem Klecks veganer Schlagsahne (Soyatoo) war köstlich. Ich freue mich sehr, morgen wieder Nicht-Veganer davon zu überzeugen, dass man leckeren Kuchen auch ohne Eier und Milchprodukte backen kann. Einen schönen Überblick über Ei-, Butter- und Milchalternativen zeigt . das ultimative vegane Backpapier von PETA … haben wir morgen natürlich dabei 😉

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende!!

Liebe Grüße von Steffi =(^.^)=002

Vegan Wednesday 2.10.13

logo vWHuch, schon wieder Mittwoch? Wo ist die letzte Woche geblieben? Ach Du meine Güte, die Zeit rennt und rennt 😉

Diese Woche sammelt Carola 😀

Bei mir gabe es heute …

Morgens: mal keinen Smoothie, sondern Over-night-oats (Hafer-, Dinkel- und Roggenflocken, gepufften Amaranth mit Sojghurt, Mandelmilch, Reissirup) mit TK-Beerenmischung und frischen Heidelbeeren. Ach, Hanfsamen habe ich auch noch drübergestreut. Lecker und super sättigend.

morgensZwischendurch: etwas Studentenfutter von Ültje (an der Tanke mitgenommen) … hat mir jetzt nicht so gut geschmeckt. Die Rosinen sind ziemlich trocken, die Nüsse hauptsächlich Erdnüsse. Na ja, als kleiner Snack zwischendurch ok 😉

snackMittags: oane gscheide Brotzeit … Willmersburger Tomate/Basilikum auf Dinkel-VK-Brot + Eisberg und Senf. Lecker … dazu zwei Pflaumen. Leider nebenbei am PC, kurz vorm langen Wochenende noch Panik im System 😉

mittagAbends: Leckere Spaghetti mit Schnittlauch-Kräutersoße vom Lebe-Gesund-Versand … yummy, das brauchte ich nach dem Tag.

abend 1 abends 2Yoga heute … 15 Minuten Session Nr. 4, mehr war leider nicht drin. Aber Rücken wurde ordentlich gedehnt.

Liebe Grüße von Steffi =(^.^)=