Buddha Bowl #1

buddhabowl02Hallo liebe Veganer und Veganinteressierte 🙂

Ich habe über diverse Foodblogs und Pinterest die Buddha Bowl für mich entdeckt … einige werden jetzt sagen „Ach, so ein alter Hut“ oder „Buddha Bowl? Was für ein Hipster Quatsch!“ … mir egal, ich finde die bunten Mischungen, hübsch angerichtet in einer fancy Schale total klasse und liebe es, mir mein Mittagessen für das Büro so vorzubereiten.

Inspiriert hat mich dieser Blogpost von Löffelkind … das Rezept für die Tahini Sauce habe ich von Chefkoch.de

In meiner Buddha Bowl #1 tummeln sich die 3 wichtigen Grundlagen:

Kohlenhydrate:

  • Hirse, in Gemüsebrühe gekocht, abgekühlt

Eiweiß:

  • Kichererbsen, gekocht aus dem Glas

Gesunde Fette:

  • Avocado

Der Rest ist ein bunter Mix, was Garten, Markt & Co. so hergeben:

  • Blattspinat
  • Rotkohl
  • Karotte
  • Mairübchen
  • Radieschen
  • Zucchini
  • Grüner Spargel, gekocht

Für die Sauce habe ich folgendes Rezept gewählt, reicht gleich für mehrere Bowls in der Woche:

  • 250 gr Tahini hell
  • 250 ml Wasser
  • Saft 1 Zitrone
  • 1 handvoll frische Petersilie
  • Salz
  • Kreuzkümmel
  • alle Zutaten in einem Mixer zu einer sämigen Sauce verarbeiten

Wenn man mag, kann man als Topping noch Sonnenblumenkerne, Sesam oder anderes Knabberzeug darüberstreuen.

Ich finde, wenn man die Bowl auch noch so schön herrichtet, macht das Essen gleich doppelt Spaß. Die große Portion sättigt gut und gibt mir ein gutes Gefühl … ich bin wenig belastet, ob nun für den Job nach der Mittagspause oder abends für die Nacht. Ich werde sicher noch viele Varianten ausprobieren, da ist alles möglich, ob nun roh oder gekocht. Sieht toll aus, schmeckt super lecker! Mein Sommerhit 2015 🙂

Vorher, die Arbeitsplatte ist gut gefüllt …buddhabowl01Nachher, es hat gar nicht alles reingepasst 😉

buddhabowl02Vegane Grüße von Steffi

 

Werbeanzeigen

Vegan Wednesay 1.5.13

vegan 27.03.13 04

Endlich mal ein freier Mittwoch, kein Büroessen, keine Yogastunde abends … heute wird geschleckert. Na gut, meinen morgendlichen Smoothie gibt es auch an einem freien Tag 😉

Frühstück: Smoothie (1 kleiner Römersalat, 1 Banane, 2 Hände voll Heidelbeeren) … da hat mein Göttergatte gestreikt, der war ihm „zu grün“ 😉

vegan 01.05.13 früh

Smoothie!

Mittagessen: Großer Salatteller (Römersalat, Gurke, Tomate, Zucchini, Avocado, Karotte-Apfel-Zwiebel-Rohkost, Croutons, Pinienkerne, Senf-Öl-Zitronen-Dressing)

Bunter Salat

Bunter Salat

Nachmittag: Reste von der leckeren Geburtstagstorte … nicht selbstgemacht, sondern hier bestellt 🙂

Schoko-Nuss Torte ... Micky & Mollys Katzenmuseum und Café

Schoko-Nuss Torte …
Micky & Mollys Katzenmuseum und Café

Lecker!!!

Lecker!!!

Abend: Risotto veganese con funghi porcini e basilico … Rezept!

Carnaroli, mein Lieblingsreis für Risotto :-)

Carnaroli, mein Lieblingsreis für Risotto 🙂

Risotto veganese con funghi porcini e basilico

Risotto veganese con funghi porcini e basilico

So, das war mal ein ergiebiger Tag … die Kalorien habe ich mit einer flotten Inliner-Runde bekämpft 😉

Vegan Wednesday 27.3.13

vegan 27.03.13 04

Letzte Woche war ich auf Dienstreise und konnte meinen veganen Mittwoch nicht dokumentieren, heute ist es aber wieder soweit. Da in letzter Zeit meine Allergien verstärkt hervorgetreten sind und ich viel zu dem Thema gelesen habe … also Ernährung – Immunsystem – Zivilisationskrankheiten (dazu zählen auch die Allergien), teste ich momentan die rohköstliche vegane Ernährung. Seit Montag esse ich Rohkost und nur sehr wenig erhitzte, verarbeitete Lebensmittel und ich merke, dass es mir sehr gut tut. Die Symptome gehen langsam zurück, ich kann Essen wieder bei mir behalten, mein Wohlbefinden steigert sich. Ich habe leider erst letztes Jahr sehr spät erkannt, dass ich mich besser um meinen Körper kümmern muss, Gesundheit kommt nicht von irgendwo her, man ist selbst dafür verantwortlich. Das zu erkennen hat lange gedauert, aber nun hat es „klick“ gemacht und ich fühle mich wunderbar!!

Vorgestern Abend habe ich dieses Buch komplett durchgelesen, weil es einfach so spannend ist und auch sehr logisch. Rohkost ist lecker, gesund und steckt noch voller Vitamine, die ansonsten beim Kochen zerstört werden. Zum Geburtstag wünsche ich mir diesen Dörrautomaten

Gestern gab es …

Frühstück: Smoothie aus 3 kleinen frisch gepressten Orangen, 1 frisch gespressten Grapefruit, 1 Banane, 1 Apfel, 1 große Handvoll Römersalat, 1 Packung frische Kresse … durch die Kresse bekommt der Smoothie eine leichte und wie ich finde sehr leckere Schärfe.

Start in den Tag mit grünem Smoothie

Start in den Tag mit grünem Smoothie

Mittag: Guacamole (einfach nur Avocado, Zitronensaft, Salz und Pfeffer) und selbstgemachter Cashew-„Käse“ auf Roggenbrot, dazu Gurke und Tomate. Das Brot ist nicht roh, aber trotzdem sehr gesund. Das Brot mag mein Magen auch bei sich behalten … gestern kam eine Onlinebstellung mit Essener Brot bei mir an und ich bin schon sehr gespannt auf die gesunde Alternative zu herkömmlich gebackenem Brot.

vegan 27.03.13 07

leckere selbstgemachte rohköstliche Aufstriche!

Mittagslektüre! Höchst interessant ...

Mittagslektüre! Höchst interessant …

Nachmittag: 1 Apfel und 2 Scheiben VK-Knäcke mit den Resten der Guacamole vom Mittag …

'An apple a day keeps the doctor away!'

‚An apple a day keeps the doctor away!‘

vegan 27.03.13 08

kleiner Snack

Abend: Nach der Arbeit waren wir im LIDO in Wolfsburg, hier habe ich einen großen Salat gegessen … das Dressing ist aus Öl, gekochten Kartoffeln und Sesam, leider nicht ganz rohköstlich, aber ich habe ihn gut vertragen.

Salat 27.03.13

LIDO Salat

Im Anschluss haben wir dann das Essener Brot getestet. Mir hat es vorzüglich geschmeckt, in Olivenöl getunkt etwas Salz dazu, ein knuspriger gesunder Genuss. Das werde ich nachbestellen 😀

essener brot

100% Rohkost

Jede Woche werden die verschiedenen Blogeinträge hier gesammelt und über Pinterest veröffentlicht. In den nächsten zwei Wochen gibt es ein Osterspecial … mal schauen, ob ich über die Tage schaffe, alles zu fotografieren. Mitmachen möchte ich ganz sicher 😉

vegan 27.03.13 03

Avocado – Orangen – Salat

Orangen-Avocado-Salat (Feldsalat fehlt)

Orangen-Avocado-Salat (Feldsalat fehlt)

Letzte Woche habe ich in einem omnivoren Restaurant diese traumhafte Vorspeise genossen und heute „kopiert“ … meine Variation enthält:

  • 1 gut gereifte Avocado
  •  2  Orangen
  • 25 g geröstete Pinienkerne
  • kleine Portion Feldsalat (gab es heute nicht im Bioladen, daher einfach ohne)
  • 2 – 3 EL Walnussöl
  • Saft 1/2 Orange
  • 1 TL Fleur de sel (Kochsalz verwende ich eigentlich nur für Spaghettiwasser und da auch nur solches ohne Rieselhilfe)
  • frisch gemahlener Pfeffer

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen. Feldsalat putzen, waschen, trockenschleudern.

Die Avocado öffnen, das Fruchtfleisch entnehmen und in Scheiben schneiden, auf einem großen Teller fächerförmig anrichten. Die Orange mit dem Messer schälen, so dass keine weiße Haut bleibt (Anleitung) … Filetieren halte ich für übertrieben, nach dem Entfernen der äußeren Schale inkl. weißer Haut die Orange quer in Scheiben schneiden und auf den Avocadoscheiben anrichten.

Das Dressing aus Walnussöl, Orangensaft, Pfeffer und Salz auf dem Salat drappieren. Pinienkerne und Feldsalat drauf und fertig ist ein himmlischer Salat.

Guten Appetit.

Als Hauptgang habe ich in dem Restaurant ein Sellerieschnitzel ohne Ei in der Panade, dazu eine leckere Tomaten-Basilikum-Soße und Kartoffeln genossen. Wenn man freundlich fragt, erfüllt die Küche einer Veganerin gern die Sonderwünsche 🙂

Achso … ich verwende für meine Rezepte – wenn es möglich ist – ausschließlich Bio-Produkte. Zum Thema „Bio aus dem Supermarkt“ zeigt das ZDF am 12.02.2012 die Sendung „Wie gut ist Billig-Bio?“  mit Nelson Müller.