Sommerpause ist vorbei …

Steffi_Hängematte

Hui, habe ich lange nichts geschrieben … ich habe meinen Blog wirklich sträflich vernachlässigt. Ich hatte einfach keine Lust, keine Zeit und habe den Sommer genossen. Doch, wirklich, der Sommer war gar nicht so schlecht wie alle momentan sagen. Es gab ziemlich viel schönes Wetter und dann sitze ich lieber mit einem guten Buch auf meinem schönen Balkon als am Rechner zu arbeiten. Apropros Arbeiten …. mein Job hat mich von April bis Juni ziemlich hart gefordert, auch die vielen Überstunden haben mich vom Bloggen abgehalten. Nebenbei mache ich ja auch noch eine Yogalehrerausbildung und habe weitere interessante Hobbies. Das Nähen und Quadfahren kam leider auch zu kurz in den letzten Monaten … ich sollte wirklich weniger arbeiten!! Die Gedanken um eine Verkürzung meiner Arbeitszeit sind da, aber noch nicht ausgereift. Ach ja, mit Kendo habe ich auch wieder etwas angefangen. Wenn der Tag doch mind. 36 Stunden hätte …

Viel Zeit zum Nachdenken, abschalten und wirklich mal zur Ruhe kommen hatte ich im Urlaub in Österreich. Mehr dazu bald in einem eigenen Post … nur soviel: wir waren in einem traumhaften Wellnesshotel in Leogang/Österreich, davon muss ich Euch berichten. In den Bergen, mit malerischem Ausblick, veganem Essen und einem fantastischen Spa … dort konnte man die Seele wirklich baumeln lassen.

Gelesen habe ich auch sehr viel in der letzten Zeit, auch dazu wird es in Kürze hoffentlich einen Post geben. Leider habe ich damit aufgehört, mir zu jedem gelesenen Buch Notizen zu machen, so dass ich das aus der Erinnerung heraus schreiben muss. Ui, mal zurückblenden. Bei den Hörbüchern hat mich die Feuerblütentrilogie von Sarah Lark gebannt, war wirklich interessant und ich habe total die Reiselust bekommen. Wenn Neuseeland nur nicht auf der anderen Welthalbkugel liegen würde … ich fliege ja nicht so gern und schon gar nicht gern so lange 8)

Feuerblüten

Nach dem vielen positiven Feedback zu meinem Blog am Anfang des Jahres wollte ich ja auch wirklich weitermachen hier …. nun, die Pause ist vorbei. Es geht weiter 🙂

Liebe Grüße von Steffi

Lesestoff im Advent

bin ich schon erleuchtetHallo liebe Leseratten,

momentan bin ich vom Yoga- und Ayurvedafieber gepackt und lese alles zum Thema, was ich unter die Lesebrille bekomme.

Bin ich schon erleuchtet von Suzanne Morrison
Gar nicht so negativ, wie der Klappentext vermuten lässt … begibt sich die Autorin auf ihre spirituelle Reise. Gefällt mir bis jetzt (letztes Drittel) sehr gut.

Das Ayurveda-Programm für jeden Tag: Ganzheitlich gesund und schön mit den Ratschlägen der „First Lady of Ayurveda“
Sehr gespannt habe ich gestern dieses Buch angefangen. Nächste Woche habe ich meine Ayurvedaberatung. Bin gespannt, ob ich mein Dosha richtig einschätze …avfjtUnd auf dem Tolino wartet dieses Buch auf mich …
Yoga ist auch keine Lösung von Elke BeckeryiaklAuf dem iPod habe ich gerade „Ein König für Deutschland“ von Andreas Eschbach beendet. Eine skurrile kleine Geschichte, die mich für knappe 6-7 Stunden gut unterhalten hat. ekfdIch habe in letzter Zeit viel gelesen und gehört … fasse das zusammen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.

Liebe Lesegrüße von SteffiIMG_20151025_095236

Bücher im Sommer 2015

DSC_0440Hallo liebe Leseratten,

ich habe im Urlaub jede Menge gelesen und möchte Euch die Highlights hier vorstellen bzw. als Lesestoff empfehlen.

DSC_0442Charlotte Roth – Als der Himmel uns gehörte, TB 608 Seiten

Diese wunderbare Geschichte verdanke ich einem Geburtstagsgeschenk von der lieben Heike. Und was von ihr kommt, kann nur gut sein. Ich bewundere den hervorragenden Buchgeschmack von ihr und empfehle Euch gern, regelmäßig ihren Blog zu besuchen.

Klappentext: London 2011. Die junge Läuferin Jennifer will an den Olympischen Spielen teilnehmen. Jetzt aber drohen Panikattacken ihren Traum zu gefährden. Mit ihrem Trainer, dem Iren Gregory, der sie heimlich liebt, reist Jennifer nach Mandeville, auf den Landsitz ihrer Familie. Sie hofft, sich bei ihrer fast hundertjährigen Urgroßmutter Alberta Rat holen zu können. Auch diese hat einmal an einer Olympiade teilgenommen, damals in Berlin, im Jahr 1936. Auf den Spuren ihrer Familiengeschichte wird Jennifer lernen, worum es im Leben wirklich geht.

Meine Meinung: Das Buch habe ich verschlungen, konnte es kaum beiseitelegen, wollte immer wissen, wie es weitergeht. Das Buch ist in zwei Handlungssträngen aufgebaut, es beginnt zu den Olympischen Spielen 2012 in London und wechselt immer wieder in die Zeit zwischen 1932 und 1936 in die Zeit der Olympischen Spiele von Los Angeles 1932 und Berlin 1936. Das harte Training und das harte Leben holen die Protagonisten immer wieder ein. Der aufkommende Faschismus in den 30er Jahren wirft seine Schatten auch auf die Sportler. Die olympischen Spiele stehen auf der Kippe. Was tut die Welt gegen die braune Brut? Gerade in der heutigen Zeit ein brisanter und interessanter Lesestoff. Ich habe schon viel über die Zeit gelesen, aber man lernt immer wieder etwas dazu und erfährt Sachen, die einen den Kopf schütteln lassen über so eine hohle Gesinnung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DSC_0443Karin Kalisa – Sungs Laden, HC 255 Seiten

Eine zufällig Entdeckung bei einem Bücherbummel im Urlaub hat mir diese wunderbare Geschichte beschert. Bitte lest dieses Buch. Ich habe mich lange nicht mehr so gut unterhalten gefühlt und konnte in die Geschichte abtauchen. Ein modernes Märchen, eine bezaubernde Geschichte.

Klappentext: Am Anfang ist es nur eine alte vietnamesische Holzpuppe, die in der Aula einer Grundschule Kinder und Lehrer bezaubert. Noch ahnt keiner, dass binnen eines Jahres der Prenzlauer Berg auf den Kopf gestellt werden wird: Das Szene-Viertel entdeckt seinen asiatischen Anteil und belebt seine anarchisch-kreative Seele neu. Brücken aus Bambus spannen sich zwischen den Häusern, Parkraumwächter tragen Kegelhüte, auf Brachflächen grünt exotisches Gemüse, und ein Zahnarzt macht Sonntagsdienst für Patienten aus Fernost. Nachdem auf dem Dach des Bezirksamts kurzzeitig auch noch die Ho-Chi-Minh-Flagge wehte, münden die Aktionen in ein Fest, wie der Kiez noch keines erlebt hat: großes vietnamesisches Wassermarionettentheater in einem Ententeich! Vom Gemischtwarenladen des studierten Archäologen Sung nimmt all dies seinen Ausgang. Hier treffen die Schicksale ehemaliger vietnamesischer Vertragsarbeiter mit den Lebensgeschichten früherer DDR-Bürger zusammen, von hier aus wird der Kiez nicht nur mit Obst und Gemüse, sondern auch mit dem guten Geist der Improvisation versorgt. Und siehe da: Gute Laune ist auch in Berlin möglich! Eine Utopie, natürlich. Aber eine hochgradig ansteckende.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Finger weg vom nächsten Buch! Vom Klappentext geblendet, habe ich hier voll daneben gegriffen. Ich hätte vorher lieber hier in die Rezensionen gucken sollen, dann hätte ich das Geld gespart:

Enzo Fileno Carraba – Wie zwei alte Schachteln einmal versehentlich die Welt retteten, TB 224 Seiten
So eine dämliche Geschichte mit mir überaus unsympathischen Protagonisten habe ich lange nicht mehr gelesen. Nach ungefähr der Hälfte habe ich dann noch schnell quer gelesen und kann nur sagen: Finger weg, reine Geldverschwendung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ich habe noch mehr Bücher gelesen und auch gehört. Ich hoffe, der kleine Auszug gefällt Euch.

Liebe Balkonlesegrüße von Steffi

DSC_0454

Bücher gelesen/gehört … Januar bis Juni 2015

DSC_0350Uiuiui, ich habe meinen Blog bezüglich Lesen/Hören ja ziemlich vernachlässigt, dabei habe ich dieses Jahr schon so schöne Bücher gelesen oder gehört. Davon hier eine Zusammenfassung:

Nele Neuhaus – Die Lebenden und die Toten, 554 Seiten TB
Fall 7 für Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoffe
Irgendwie fällt die Reihe mit jedem Band mehr ab. Das Buch war gut zu lesen, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.

DSC_0351Susanne Mischke – Einen Tod musst Du sterben, 351 Seiten TB
Fall 4 für Bodo Völxen und sein Team
Auch hier flacht die Handlung in der Fortsetzung etwas ab, aber nach wie vor habe ich viel Spaß mit dem kauzigen Völxen und seinem herrlich Team.

DSC_0357Lusinda Riley – Der Engelsbaum – Hörbuch
Klappentext (Amazon): Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken …

Ein flüssig geschriebene, wunderbar anzuhörende Geschichte zum Abtauchen! In gewohnter Weise verknüpft die Autorin Gegenwart und Vergangenheit. Spannend zu hören und die Romantik kommt auch nicht zu kurz 😉

Penelope Fitzgerald – Die Buchhandlung, 164 Seiten TB
Gäääähn, so ein langweiliges Buch. Wohl von dem Titel geblendet, hatte ich mehr erwartet, die Geschichte bleibt aber durchweg banal und nichtssagend. Hätte ich doch nochmal die Rezies im Büchertreff gelesen, da wurde man ja „gewarnt“ 😉

Hape Kerkeling – Der Junge muss an die frische Luft – Hörbuch
Gelesen vom Autor, ein sehr empfehlenswertes Hörbuch. Mich hat die sehr persönliche Geschichte von Hape Kerkeling sehr berührt. Schon als 9jähriger hat er einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen müssen … wie traurig. Sehr gefühlvoll erzählt Kerkeling von der Krankheit seiner Mutter und von der großen Liebe zu seinen Großmüttern. Aber keine Angst, das Buch ist nicht nur traurig sondern eben auch Hape Kerkeling pur, mit viel Witz und Erzähltalent erfährt man vieles über die Jugend des Komikers. Herrlich! Toptipp!

Peter Mayle – Ein guter Jahrgang, 288 Seiten TB
Abgebrochen, weil …. laaaaangweilig, die Geschichte findet irgendwie keinen Platz, der Protagonist palavert vor sich hin und weiß irgendwie nicht recht, wie es eigentlich weitergehen soll. Brrr, ich rate ab.

DSC_0358Peter Lauster – Wege zur Gelassenheit, Hörbuch
Abgebrochen, was für ein langweiliges Geschwafel. Gäääähn …

Lara Adrian – Kriegerin der Schatten (Band 12 Midnight Breed) – Hörbuch
In gewohnter Weise, irgendwie nichts neues. Viele Sexszenen, na ja … werde die Reihe jetzt wohl mal abbrechen. War ganz nett 😉

S.J. Kincaid – Insignia – die Weltenspieler, 512 Seiten TB
Irgendwie bin ich wieder auf SciFi zurückgekommen und habe begonnen, mir einige Bücher auf dem SuB zurechtzulegen und zu lesen. Angefangen habe ich mit diesem interessanten Buch.

Amazon.de: Amerika in der nahen Zukunft: Die virtuelle Realität ist Toms große Leidenschaft – und sein einziger Trost in einem ansonsten trostlosen Leben. Bis man ihm überraschend einen Platz im »Spire« anbietet, der Eliteschule des Pentagon. Da die Kriege der Zukunft im Weltall ausgefochten werden, ist man dort stets auf der Suche nach jungen Computergenies, die als virtuelle Weltenspieler das Kommando über die Kampfdrohnen übernehmen können. Tom ist begeistert, erhofft sich Ruhm, Freundschaft und Abenteuer. Noch ahnt er nicht, welchen Preis er, seine neuen Freunde und seine große Liebe dafür bezahlen müssen …

Meine Meinung: Obwohl eher ein Jugendbuch, konnte mich die Geschichte doch fesseln. Aber nicht so sehr, dass ich mir gleich den Folgeband holen musste. Interessante Idee, diese Mikrochips, ob es das in Zukunft mal geben wird? Mittlerweile wird ja einiges in der Medizin gemacht, vom elektronischen Herzschrittmacher bis zum Chip im Kopf für Gehörlose. Werde das Thema gespannt weiter verfolgen …

DSC_0352Lissa Price – Starters – Hörbuch
Band 1 der zweiteiligen Story um junge Menschen, die ihren Körper an alte Menschen verleihen … auch dies ist eher ein Jugendbuch, konnte mich aber mitreißen. Wer „Die Tribute-Reihe“ mag, wird auch dieses Buch mögen. Wieder mal gibt es bekloppte Reiche, die mit den Armen machen, was sie wollen … aber auch hier zeigt sich ein Aufstand auf. Wer wird am Ende gewinnen? Das Hörbuch hat Spaß gemacht!

Lissa Price – Enders – Hörbuch
Band 2 … was im ersten Band nicht geschafft wurde, hier findet es nun ein Ende. Ich will nicht zu viel verraten. Mir hat die Geschichte um die Jungen (Starters) und Alten (Enders) gut gefallen.

David Ebershoff – Das dänische Mädchen – HC
Mich konnte die interessant klingende Geschichte nicht fesseln, mir war es zu leise und zu zäh, habe das Buch relativ schnell abgebrochen.

DSC_0356Felicitas Mayall – Zeit der Scorpione – 400 Seiten TB
Fall 8 für Laura Gottberg und Angelo Guerrini. Endlich mal eine Fortsetzung, die mich fesseln konnte. Der Fall ist spannend und die Spannungen zwischen Laura und Angelo greifbar. Lauras Ängste und die Angelos Traumaverarbeitung nehmen einen großen Teil ein in diesem Band, aber der Fall kommt dabei nicht zu kurz. Ich habe die ganze Zeit mit den beiden mitgefiebert, ob sie ihre Liebe retten können. Können Sie? Lest selbst … diese Reihe macht mir weiterhin Spaß!

Amazon.de: Nur der Tod ist eine sichere Bank. Auf dem Anwesen von Paolo Massimo, einem mächtigen Florentiner Banker, wird eine Leiche entdeckt: Es ist der Erbe jener Münchner Bank, die Massimo übernehmen will.
Commissario Guerrini taucht ein in die Welt der europäischen Hochfinanz, und dazu braucht er die Hilfe deutscher Ermittler. Laura Gottberg ist wenig begeistert, in diesen brisanten Fall hineingezogen zu werden. Und tatsächlich: Er bringt ihre Familie in höchste Gefahr. Es ist die Zeit der Skorpione.

Andreas Eschbach – Herr aller Dinge – Hörbuch
Jetzt hat mich das Eschbachfieber gepackt. Nach den Kurzgeschichten „Eine Trillion Euro“ und „Der Mann aus der Zukunft“ habe ich weitere Hörbücher von ihm in meine Audible-Bibliothek geladen.
Dieses Hörbuch war so klasse, über 23 Stunden Spannung pur. Hören oder halt lesen! Allerdings liest Sascha Rotermund sowas von gut. Ich empfehle die Hörbuchfassung.

Audible.de: Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind. Er beschließt, seine Idee umzusetzen und die Welt zu verändern – denn nur so, sagt er sich, wird er Charlottes Liebe gewinnen.Was mit einer bahnbrechenden Erfindung beginnt, führt ihn auf die Spur eines uralten Geheimnisses: Es hat schon einmal eine Zivilisation gegeben – und sie hat das schrecklichste Verbrechen begangen.

Äußerst gut recherchiert, ich habe selbst mal nach Nanotechnologie usw. gegoogelt und war erstaunt, wieviel von der im Buch beschriebenen Technik bereits entwickelt ist. Etwas gruselig ist das schon 😉

Andreas Eschbach – Die Haarteppichknüpfer – Hörbuch
Ja, was sage ich zu dieser Geschichte? Erst dachte ich, ich wäre in einem historischen Roman gelandet, irgendwo um das früheste Mittelalter oder noch früher herum. Boah, dachte ich, ist ja nichts so meins. Da ich aber den Klappentext gelesen hatte, wusste ich ja, in welche Richtung es geht und las weiter. Dann wurde es spannend, als die Raumtransporter und andere Protagonisten von anderen Planeten auftauchten. Dann, so am Anfang der zweiten Hälfte begann der Roman ziemlich skurril zu werden. Immer mehr Handlungsstränge, Zeitensprünge und ich wusste manchmal nicht mehr, was diese Figur denn nun eigentlich mit der ursprünglichen Geschichte der Haarteppichknüpfer zu tun hatte. Doch irgendwann hatte ich es wieder. Es ging ja alles um die jahrhundertausend Jahre währende Regentschaft des angeblich unsterblichen Kaisers. Nun gut, ich habe die Geschichte zuende gehört. Fand sie auch ganz gut … nur manchmal extrem verworren. Kann ich das Buch empfehlen? Nicht wirklich … nur wer sich für interstellare Kaiserregentschaften begeistern kann, Unsterblichkeit und gottesdemütige Untertanen … ja dann, hört das Buch. Eschbach schreibt spannend und interessant. Nur hier fand ich die Fäden oft zu verknotet und musste so manches Mal zurückspulen, um einen verlorenen Faden wieder aufzunehmen.

Philippe Grimbert – Ein besonderer Junge – 176 Seiten TB
Eine ziemliche seltsame Geschichte um eine ganz besondere Freundschaft … ziemlich skurril, aber gut geschrieben.

Andreas Austilat – Mark Twain in Berlin – 216 Seiten HC
Als Twain-Fan war diese Lektüre einfach Pflicht für mich. Lese ich doch alles von und über ihn mit großer Begeisterung. Mark Twain hatte einfach einen sehr einnehmenden Humor, der dem meinen sehr nahe ist. In diesem Buch von Austilat erfährt man viel über den Aufenthalt von Twain in Berlin. Es war nicht ganz einfach für den Amerikaner, sich an die preußische Lebensweise zu gewöhnen. Und vom schlechten Winterwetter mal abgesehen, scheint es ihm in Berlin ganz gut gegangen zu sein.

DSC_0354

Andrea Camilleri – Die Form des Wassers – TB
1. Fall von Commissario Montalbano
Ich wollte mal wieder eine italienische Krimireihe lesen, muss aber feststellen, dass mir Montalbano nicht so sehr ans Herz wächst wie andere Ermittler. Da wir noch ein paar Bände von Camillerie zuhause rumliegen haben, gebe ich dem Commissario nochmal eine Chance, das hat aber Zeit … die Geschichte ist ok, zeigt sie doch deutlich wie korrupt und kaputt das italienische Rechtssystem ist. Aber irgendwie konnte ich mit Montalbano nicht warm werden.

Michael Crichton – Beute (Prey) – Hörbuch
Gerade am Hören, bin in der Mitte … Klasse spannende Geschichte und aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Nanotechnologie auch beängstigend. Der Leser schafft es mit vielen verschiedenen Stimmen gut gelesen die Spannung aufzubauen … alleinig die Ich-Perspektive ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat mich aber im Verlauf der Geschichte nie gestört.

Peter Stamm – Nacht ist der Tag – TB
Amazon: Gillian ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin, sie ist eine schöne Frau, sie führt eine abgesicherte Beziehung mit Matthias, sie hat ihr Leben unter Kontrolle. Eines Nachts hat das Paar nach einem Streit einen Unfall, ihr Wagen rammt auf nasser Straße ein Reh. Matthias stirbt, sie erwacht im Krankenhaus. Mit einem zerstörten Gesicht. Erst langsam setzt sich ihr Leben wieder zusammen und eine Geschichte aus der Vergangenheit wird zu einer möglichen Zukunft.
Eindringlich, mit leisen Worten und unausweichlichen Bildern erzählt Peter Stamms neuer großer Roman von einer Frau, die ihr Leben verliert, aber am Leben bleiben muss – eine Tragödie, die zu einem Neuanfang wird.

Lese ich gerade … eine Frau verliert durch einen Unfall ihr Gesicht, ihren Mann und den Halt im Leben. Trotzdem kann ich mit der Frau nicht warm werden, sie bleibt mir fremd und irgendwie unsympathisch.

20 Bücher in 6 Monaten, davon ein paar abgebrochen. Außerdem habe ich noch jede Menge vegane Kochbücher gelesen. Diesen werde ich mal einen anderen Blogpost widmen. Mensch, früher habe ich 6 – 8 Bücher im Monat gelesen. … da hatte ich aber auch mehr Zeit. Einmal weil es mir nicht so gut ging und ich viel liegen musste und dann hatte ich nicht so viele andere Hobbys, die mich vom Lesen abgehalten haben. Aber alles hat seine Zeit … mir macht das Lesen in jeder noch so freien Minute weiterhin unglaublich viel Spaß und ich kann wunderbar abschalten und entspannen.

Lest mehr Bücher!!! Eure Steffi

Hörbücher 2014

DSC_0629Liebe Leseratten, wie Ihr wisst, lese ich nicht nur gerne sondern höre auch sehr gerne Bücher. Besonders schön ist, dass ich so zwei meiner liebsten Hobbys miteinander verbinden kann. Denn beim Nähen kann ich wunderbar nebenher Hörbücher hören. Es darf nur keine schwere Literatur sein, damit man im wahrsten Sinne des Wortes den Faden nicht verliert.

Dieses Jahr waren es u.a. diese Hörbücher, die mir gut gefallen haben.

Coole Eltern leben länger von Wladimir Kaminer
In gewohnter Weise und mit seinem charmanten russischen Akzent liest der Autor seine Bücher selbst. Es sind ein paar lustige Geschichten dabei, aber wie immer gilt für mich: die Bücher leben vom Charme des Autoren. Selbst im Buch gelesen langweilen sie mich schnell. Hier geht es um seine drei Kinder, die ihm im Teenageralter den letzten Nerv rauben und wie er versucht, mit russischer Gelassenheit diesem Chaos zu begegnen. Besonders lustig sind seine Erinnerung aus der eigenen Jugendzeit in Russland. Das war dort doch eine etwas andere Welt in der Sowjetunion und für Jugendliche, die cool sein wollten und sich in Richtung Westen orientierten, war es eine harte Zeit, wenn man z.B. eine fetzige Jeans haben wollte. Er ist eben ein cooler Typ, der Kaminer. Ich gebe 3 von 5 möglichen Punkten.

Zwei Esel auf Sardinien von Jutta Speidel und Bruno Maccallini
Oh je, was hat der Verlag sich nur dabei gedacht, den Bruno selbst lesen zu lassen? Sollte das witzig sein? Wollten sie auf der Welle „Isch abe gar keine Auto!“ weiterreiten, die schon vor 20 Jahren verebbt ist? Jutta Speidel, die „ihren“ Part in bravouröser Leistung liest und der ich gern zugehört habe, ist ein Plus für dieses Hörbuch. Aber wenn Bruno Maccallini liest, dann hätte ich den iPod am liebsten aus dem Fenster geschmissen? Was soll das? Er kann kaum Deutsch, liest daher extrem langsam und mit extrem meine ich extrem. Die Kapitel mit ihm sind kaum zu ertragen. Ich habe leider nach kurzer Zeit abgebrochen. Hut ab vor den Leuten, die es schaffen, dieses Hörbuch zuende zu hören. Schade, ist mein Mann doch sardischer Herkunft und ich hätte gern noch mehr über Sitten und Gebräuche auf der Insel erfahren. Das klang nämlich am Anfang (gelesen von Jutta Speidel) wirklich lustig. In den Amazonrezies steht viel von Wiederholungen und handwerklichen Fehlern. Soweit bin ich gar nicht gekommen, um das zu beurteilen. Schade, Geldverschwendung. Ich gebe 1 Gnadenpunkt für Jutta Speidel.

Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley
Dieses Hörbuch habe ich Anfang 2014 gehört und hat mich für die Autorin begeistert, so dass ich weitere Romane von ihr runtergeladen habe.
Inhaltsangabe (audible.de): Von den verborgenen Geheimnissen eines englischen Herrenhauses zu der Pracht indischer Paläste.
Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt.
Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen – und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…

Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley
Lucinda Riley hat es mir dieses Jahr angetan, ich habe drei Hörbücher von ihr gehört und kann alle empfehlen. Für Leser/Hörer, die gern in Geschichten abtauchen und für historische Romane begeistern können. Wie immer geht es um Liebe, Verlust und Schmerz. Doch am Ende wird dann alles gut. Herrlich zum nebenher hören beim Nähen, Autofahren oder Hausputz.

Inhaltsangabe (audible.de): Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht Grania das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt sie durch diese Begegnung die Tür zu ihrer eigenen Geschichte auf… Die Sprecherin Simone Kabst versteht es, diese große Familiensaga in Urlaub für Herz und Seele zu verwandeln, ihr gelingt es mühelos, innere Bilder entstehen zu lassen.

Mir hat die Geschichte von Grania wirklich gut gefallen. 4 von 5 möglichen Punkten, weil das Ende doch etwas sehr in Richtung Schmonzette abgleitet 😉

Das italienische Mädchen von Lucinda Riley
Wunderbar … Rosanna Menici hat mich verzaubert. 5 von 5 möglichen Punkten
Inhaltsangabe (audible.de): Mit ihrer Stimme erobert sie die Herzen der Menschen… doch wo bleibt ihr eigenes Herz? Rosanna Menici ist elf, als sie zum ersten Mal dem Mann begegnet, der ihr Schicksal bestimmen wird. Der junge Tenor Roberto Rossini ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander. Auf der Bühne vereint, entwickeln ihre Stimmen einen Zauber, der sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt antreten lässt. Doch ihre leidenschaftliche Liebe wird zu einer Obsession, die sie für alles um sie herum blind werden lässt.

Ich kann dieses Hörbuch wirklich sehr empfehlen. Eine wunderbare Geschichte, die mich gefesselt und manchmal wütend gemacht hat, weil die Protagonistin sich aus Liebe so viel gefallen lässt. Doch die Rückschläge und Verletzungen machen sie stark … 5 von 5 möglichen Punkten!

 

China Study von Dr. T. Colin Campbell, gelesen von Christoph Maria Herbst
Ein Hörbuch Highlight. Christoph Maria Herbst liest in gewohnt lockerer Weise aus diesem Sachbuch und man denkt, er liest einen spannenden Roman. Die Tabellen und Grafiken muss man sich natürlich im Buch anschauen. Ich habe beides, HC und Hörbuch und beides zusammen lässt einen noch tiefer in diese Materie der Ernährung eintauchen. Ist die China Study für mich schon ein Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte, wenn man sich für seine Gesundheit interessiert, dann ist das Hörbuch noch Sahnehäubchen (natürlich vegan *he he* ) oben drauf. 5 von 5 möglichen Punkten.

Aktuell auf dem iPod:
Das Teekomplott von Elke Bergsma, Ein Ostfrieslandkrimi
Ein witziger Krimi aus Norddeutschland … fängt gut an 🙂
Inhaltsangabe (Amazon.de): Das beschauliche ostfriesische Dorf Canhusen wird durch eine Mordserie aufgeschreckt. Kommissar David Büttner und sein Assistent Sebastian Hasenkrug stehen vor einem Rätsel: Warum mussten die Opfer sterben? Und was hat es mit den Teebeuteln auf sich, die bei jedem der Opfer gefunden wurden? Haben diese Morde womöglich etwas mit dem Tod zweier junger Männer zu tun, die in der Nachkriegszeit auf mysteriöse Weise ums Leben kamen? Sie beschreibt die Charaktereigenschaften eines jeden Dorfbewohners so exakt und natürlich. Hier spüre ich nicht nur die Kompetenz, sondern auch die Liebe zu ihrer Heimat.

teekomplottIch habe seit 2011 ein Abo bei www.audible.de … ich bezahle 9,95 € im Monat und dafür bekomme ich ein Hörbuch meiner Wahl, egal, was es sonst eigentlich kostet. Jedes weitere Hörbuch kostet ebenfalls max. 9,95 €. Ich kann dieses Abo Vielhörern empfehlen. Praktisch sind natürlich auch die Merkzettel und die Onlinebibliothek, so dass ich meine Hörbücher weltweit abrufen kann 🙂

Liebe Grüße von Steffi

calmdownreadbooks

Bücher 2014

neuhaus_neleHallo liebe Leseratten … ich habe eines meiner Hobbys dieses Jahr etwas schleifen lassen. Bei schönem Wetter bin ich Quad gefahren, bei schlechtem habe ich genäht. Da blieb nur abends im Bett noch etwas Zeit zum Lesen. Diverse Bücher sind dabei verschlungen worden oder wurden nach kurzer Zeit abgebrochen. So ist das, von manchem Klappentext zum Kauf verführt, konnte die Geschichte mich dann doch nicht fesseln. Andere Bücher waren tolle Highlights und werden einen sicheren Platz in meinem Regal behalten.

Britta Orlowski – Rückkehr nach St. Elwine und Pampelmusenduft
Die Reihe um die Menschen in St. Elwine hat mich im ersten Teil nicht so ganz gefesselt, ich habe das Buch aber gern gelesen. Der zweite Band „Pampelmusenduft“ war um Längen besser. Eigentlich vom Thema „Patchwork/Quilten“ auf die Reihe aufmerksam geworden, musste ich dann feststellen, dass das Thema leider nur am Rande mit einbezogen wurde. Wer eine typisch amerikanische Schnulze lesen möchte, um vom Alltag abzuschalten, dem kann ich die Bücher empfehlen.

pampelmusenduft stelwine1Meinem Lieblingsmann habe ich gestern den neuen Nesbo geschenkt. Bin gespannt, ob ihm das Buch gefällt und dann lese ich es natürlich selbst auch noch 😉

nesbo_sohnIch selbst freue mich auf den neuesten Band von Nele Neuhaus mit den sympathischen Kommissaren Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein.

neuhaus_neleAktuell auf dem Nachttisch … liest sich gut … Die Seelenfotografin von Charlotte Freise

seelenfotografinDieses Buch habe ich begonnen, lese es aber wohl erst im Weihnachtsurlaub zuende. Ist ein nicht so leichter Stoff … In die Wildnis / Into the wild von Jon Krakauer. Die Verfilmung liegt auch schon im DVD-Regal und wird im Urlaub geschaut.

into the wildEin besonderes Lesevergnügen dieses Jahr war „Vintage Love“ von Stephanie Lehmann. Eine gut geschriebene Geschichte um zwei Frauenschicksale, die rund 100 Jahre voneinander entfernt sind. Besonders die Zeit ab 1907 hat mich gefesselt. Ich mag Geschichten um Frauen, die sich gegen jede Tradition durchgekämpft und sich gegen die „Männerwelt“ behauptet haben. Heute hat man es als Frau ja zum Glück leichter, zumindest in vielen Ländern. Lesetipp …

vintage loveLieblingsbuch dieses Jahr, wenn im Dezember nicht noch ein besseres kommt ist für mich „Chuzpe“ von Lily Brett!!

chuzpeDie Geschichte um Tochter und Vater ist so tiefsinnig, so wunderbar einfühlsam und mit sehr viel liebenswertem Humor geschrieben, ich habe dieses Buch verschlungen und werde es ganz sicher nochmal lesen!!

Klappentext (Amazon): Ruth kann nicht begreifen, daß ihr Vater Edek, vor wenigen Wochen erst von Melbourne zu ihr nach New York gezogen, weit davon entfernt ist, einen ruhigen Lebensabend zu verbringen. Und daß Lebensabend überhaupt der falsche Begriff ist für den munteren Siebenundachtzigjährigen, der sich erst in Ruths Korrespondenzbüro nützlich zu machen versucht und wenig später ein Verhältnis beginnt mit der (viel zu jungen, wie Ruth findet) Polin Zofia (69). Als Edek zusammen mit Zofia und deren Freundin Valentina auch noch ein Restaurant an der Lower Eastside eröffnen will, das auf polnische Fleischbällchen spezialisiert ist, bangt Ruth gleichermaßen ums Erbe und um ihre Nerven.

Die Autorin: Lily Brett wurde 1946 in Deutschland geboren. Ihre Eltern heirateten im Ghetto von Lodz, wurden im KZ Auschwitz getrennt und fanden einander erst nach zwölf Monaten wieder. 1948 wanderte die Familie nach Brunswick in Australien aus. Mit neunzehn Jahren begann Lily Brett für eine australische Rockmusik-Zeitschrift zu schreiben. Sie interviewte und porträtierte zahlreiche Stars wie Jimi Hendrix oder Mick Jagger.
Heute lebt die Autorin in New York. In regelmäßigen Kolumnen der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ hat Lily Brett diese Stadt porträtiert. Sie ist mit dem Maler David Rankin verheiratet und hat drei Kinder.

Ich lese die Bücher von Lily Brett unheimlich gern und empfehle sie ausnahmslos.

Ich habe noch mehr Bücher gelesen, dies war eine kleine Auswahl aus 2014. Während meiner Nähstunden habe ich diverse Hörbücher gehört, die ich in einem weiteren Artikel beschreiben werde. Hier haben es mir besonders die Bücher von Lucinda Riley angetan, die sich „nebenbei“ gut hören lassen.

lucinda1 lucinda2 lucinda3Beste Lesegrüße von Steffi

 

 

Buch des Monats … März 2014

Buch des Monats_Niwobo

Nina George – Das Lavendelzimmer
Hörbuch März 2014 … exklusiv bei Audible.de

lavendelzimmer

 

 

 

 

Kurzbeschreibung (Amazon)
Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücherschiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben.

Die Autorin
Die Publizistin Nina George, geboren 1973, arbeitet seit 1992 als freie Journalistin, Schriftstellerin und Kolumnistin. George schreibt Wissenschaftsthriller und Romane, Reportagen, Kurzgeschichten sowie Kolumnen. Ihr Roman „Die Mondspielerin“ erhielt 2011 die DeLiA, den Preis für den besten Liebesroman. Für ihren Kurzkrimi „Das Spiel ihres Lebens“ wurde Nina George 2012 mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet. Ihr Roman „Das Lavendelzimmer“ stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde von der Presse begeistert besprochen. Unter ihrem Pseudonym Anne West gehört Nina George zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Erotikautorinnen. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens J. Kramer, schreibt Nina George unter dem gemeinsamen Pseudonym Jean Bagnol Provencethriller. Nina George lebt in Hamburg.

Meine Meinung
Jean Perdu ist auf der Suche nach der großen Liebe, die er vor 20 Jahren verlor. Manon, die Frau aus dem Süden hat ihn verzaubert und geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Sie ist in einer Nacht einfach verschwunden, den Brief, den sie hinterlassen hat, hat er nie gelesen. Sein Leben war seitdem fad, öde, traurig und vor allem einsam. Durch seine Nachbarin Katherine wird in ihm der Wunsch geweckt, sein Leben zu ändern … doch dafür muss er die Vergangenheit loslassen. Er liest den Brief und das löst in ihm etwas aus (Inhalt verrate ich hier natürlich nicht!). In Paris ist er unglücklich, also macht er sich mit seinem alten Bücherschiff „Lulu“ auf die Reise in den Süden, um die Autorin seines Lieblingsbuches „Südlichter“ zu suchen und sie nach der Liebe zu fragen. Auf seiner Reise begleiten ihn der bekannte Schriftsteller Max, der die wahre Liebe ebenfalls noch nicht entdeckt hat und der auf der Flucht vor seinen Anhängerinnen ist … nach einer Weile stößt noch der italienische Koch Cunio zu ihnen, auch er hat sich vor 20 Jahren verliebt und sucht diese Frau auf den Flüssen Frankreichs. Die drei erleben auf ihrer Fahrt in Richtung Süden einige Abenteuer und lernen verschiedene Frauen kennen. Doch ist es „Die Richtige“?

Ein wunderbares, leises, sehr poetisches Buch mit einem unglaublich sympathischen Protagonisten und einfallsreich geflochtenen Figuren. Ich mag das Buch wirklich und empfehle es sehr … man bekommt Lust, eine Schiffsreise durch Frankreich zu machen, die Fahrt, die Sonne des Südens und die Nacht unter Sternen zu genießen.

Ich habe das Buch als Hörbuch genossen, wunderbar gelesen von Richard Barenberg.

Weitere Buchtipps findet Ihr im Blog der lieben Nicole.

Liebe Grüße von Steffi