1 Monat „ohne“

Buddha 01

Hallöchen … vor einem Monat habe ich mir ein paar Aufgaben gestellt und jetzt isser rum. Also, Social Media. Ja, man kann ohne Facebook leben … allerdings habe ich ein paar Termine verpasst. Ist das jetzt schlimm? Nein, nicht wirklich, aber die Veggie Messe in Hannover hätte ich schon gern mitgenommen. Aber, ok, es ging auch ohne 😉

Ich habe meinen Account bei Facebook heute mal wieder aktiviert und geschaut, was da so los ist … hm, mal sehen … ich werde FB vielleicht gelegentlich mal wieder besuchen, um Termine zu checken und mich mal umzuschauen. Dort posten werde ich aber erstmal nicht und die App werde ich auch nicht aufs Smartphone laden. Da ich zuhause eher selten an den Rechner gehe, dürfte mein FB Konsum damit eingeschränkt bleiben. Schauen wir mal, was draus wird. Es war jedenfalls mal eine Erfahrung, nach 8 Jahren mit FB mal 1 Monat komplett darauf zu verzichten. Ich hatte am Anfang leichte Entzungserscheinungen, manchmal das Gefühl, ich verpasse etwas, aber es dann irgendwie einfach wieder vergessen. Ich werde meine Besuche dort jedenfalls massiv einschränken und schauen, ob es nicht vielleicht doch wieder ohne geht. So ganz weg von dem Zeug bin ich also noch nicht 😉

Dann hatte ich mir ja die Challenge auferlegt, dass ich 1 Monat lang jeden Tag 10 Dinge entsorge. Wow, das hat geklappt. Mal waren es nur 6-7 Sachen, mal waren es auch mehr als 10. Ich habe wirklich jeden Tag eine Ecke gefunden, wo man aufräumen kann. Ich habe es nicht genau gezählt, aber ich denke, dass ich rund 300 Dinge von klitzeklein bis groß entsorgt habe und es sieht echt gut aus hier. Letzer Akt war heute das Schuhregal. Meine Güte, da waren Schuhe drin, die habe ich mehrere Jahre nicht getragen.

Es ist alles viel reduzierter und man sieht wieder, was man wirklich so hat. Ich werde jetzt nicht mehr jeden Tag hingucken, ob noch etwas weg kann … aber auch in diesem Monat habe ich gelernt, mich zu fragen „Brauche ich das wirklich?“ … ganz besonders bei Neuanschaffung. Ich habe unglaublich wenig konsumiert in diesem Monat. Mein Krimskram ist weniger, es sind Lücken im Bücherregal und auch die Vorräte in der Küche sind weniger. Ok, da geht noch was 😉

Die Themen „Konsumverzicht“ und „Minimalismus“ treiben mich weiter an … ich bin, denke ich, auf einem guten Weg. Aber wie bei alle, geht es ja immer noch besser 😉

Ich wünsche Euch ein sonniges Frühlingswochenende.
Liebe Grüße von Steffi

Advertisements