Buch des Monats … März 2014

Buch des Monats_Niwobo

Nina George – Das Lavendelzimmer
Hörbuch März 2014 … exklusiv bei Audible.de

lavendelzimmer

 

 

 

 

Kurzbeschreibung (Amazon)
Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücherschiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben.

Die Autorin
Die Publizistin Nina George, geboren 1973, arbeitet seit 1992 als freie Journalistin, Schriftstellerin und Kolumnistin. George schreibt Wissenschaftsthriller und Romane, Reportagen, Kurzgeschichten sowie Kolumnen. Ihr Roman „Die Mondspielerin“ erhielt 2011 die DeLiA, den Preis für den besten Liebesroman. Für ihren Kurzkrimi „Das Spiel ihres Lebens“ wurde Nina George 2012 mit dem Glauser-Preis ausgezeichnet. Ihr Roman „Das Lavendelzimmer“ stand wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde von der Presse begeistert besprochen. Unter ihrem Pseudonym Anne West gehört Nina George zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Erotikautorinnen. Mit ihrem Ehemann, dem Schriftsteller Jens J. Kramer, schreibt Nina George unter dem gemeinsamen Pseudonym Jean Bagnol Provencethriller. Nina George lebt in Hamburg.

Meine Meinung
Jean Perdu ist auf der Suche nach der großen Liebe, die er vor 20 Jahren verlor. Manon, die Frau aus dem Süden hat ihn verzaubert und geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Sie ist in einer Nacht einfach verschwunden, den Brief, den sie hinterlassen hat, hat er nie gelesen. Sein Leben war seitdem fad, öde, traurig und vor allem einsam. Durch seine Nachbarin Katherine wird in ihm der Wunsch geweckt, sein Leben zu ändern … doch dafür muss er die Vergangenheit loslassen. Er liest den Brief und das löst in ihm etwas aus (Inhalt verrate ich hier natürlich nicht!). In Paris ist er unglücklich, also macht er sich mit seinem alten Bücherschiff „Lulu“ auf die Reise in den Süden, um die Autorin seines Lieblingsbuches „Südlichter“ zu suchen und sie nach der Liebe zu fragen. Auf seiner Reise begleiten ihn der bekannte Schriftsteller Max, der die wahre Liebe ebenfalls noch nicht entdeckt hat und der auf der Flucht vor seinen Anhängerinnen ist … nach einer Weile stößt noch der italienische Koch Cunio zu ihnen, auch er hat sich vor 20 Jahren verliebt und sucht diese Frau auf den Flüssen Frankreichs. Die drei erleben auf ihrer Fahrt in Richtung Süden einige Abenteuer und lernen verschiedene Frauen kennen. Doch ist es „Die Richtige“?

Ein wunderbares, leises, sehr poetisches Buch mit einem unglaublich sympathischen Protagonisten und einfallsreich geflochtenen Figuren. Ich mag das Buch wirklich und empfehle es sehr … man bekommt Lust, eine Schiffsreise durch Frankreich zu machen, die Fahrt, die Sonne des Südens und die Nacht unter Sternen zu genießen.

Ich habe das Buch als Hörbuch genossen, wunderbar gelesen von Richard Barenberg.

Weitere Buchtipps findet Ihr im Blog der lieben Nicole.

Liebe Grüße von Steffi

Werbeanzeigen

Bücher und Hörbücher im Mai ..

ready008006007

Das schlechte Wetter lädt zum Lesen auf der Couch ein … mich hält allerdings gerade meine Nähmaschine davon ab. Ich bin im Patchwork-Fieber 8)

Abends im Bett oder beim kleinen Nähpäuschen muss es dann aber doch das gedruckte Wort sein und somit liegen auf dem Nachttisch:

  1. Das Gleichgewicht der Welt von Rohinton Mistry … das Buch habe ich von einer lieben Freundin zum Geburtstag bekommen, ein ziemlicher Wälzer mit 864 Seiten. Die Geschichte ist ziemlich traurig, streckenweise depremierend, so dass keine richtiger Lesefluss aufkommt. Oft genug muss ich das Buch beiseite legen, um wieder durchzuatmen. Die Zustände in Indien werden so plastisch beschrieben, dass mir der Gestank und der Unrat der Slums förmlich in die Nase steigt. Ich habe jetzt rund 200 Seiten gelesen und fühle mich irgendwie nicht gut dabei. Soll ich es weiterlesen? Die Geschichten um die vier Protagonisten sind jedoch so spannend, dass ich jeden Abend wieder zum Buch greife und weitere 20 – 30 Seiten lese. Schaun wir mal.
  2. Wildkräuter – meine Lebensretter aus der Natur von Ralf Brosius. Für meine Ernährung lese ich gerade dieses wunderbare Buch. Eine wunderbare Lebensgeschichte des Autoren, der schwer an Krebs erkrankt war und nun wieder gesund ist und ein lehrreiches Buch über die Wildkräuter, die uns umgeben und die wir oft so ungeachtet lassen. Meine morgendlichen Smoothies werden bereichert, mein Körper dankt es mir mit Vitalität und starkem Immunsystem 🙂
  3. Ready Player One – Ernest Cline. Unterwegs und beim Bügeln höre ich immer noch dieses Hörbuch. Ich habe noch etwa 2 Stunden zu hören, das Finale … Für Nerds wie mich, die in den 80ern groß geworden sind und die mit den ganzen Filmen, Serien und Videospielen etwas anfangen können, eine unterhaltende Lektüre bzw. Erzählung. Wer mit den genannten Themen nichts anfangen kann, sollte die Finger davon lassen. Der Protagonist lebt 2044 in einer virtuellen Welt bzw. in einem Videospiel und ist auf der Jagd nach dem großen „Easter-Egg“, welches der milliardenschwere Spieleentwickler in seiner VR, der „Oasis“ versteckt hat. Nach seinem Tod hat er die Jagd auf den Schatz freigegeben und die Menschen drehen total am Rad. Während der Geschichte kann man leicht vergessen, das „Parzifal“ gar nicht wirklich auf der Jagd ist, sondern an seiner Spielkonsole sitzt und die Abenteuer mittels haptischen Anzug erlebt.  So gut wieder jeder im Jahre 2044 lebt nur noch in der VR, soziale Kontakte gibt es kaum noch. Man kennt sich aus der Oasis. Ringsherum geht die Gesellschaft zugrunde, alles ist kaputt, doch in der Oasis ist alles super. Eine Warnung an uns, die sich zu viel mit Social Network abgeben? Gruselig, skurril und abgefahren … aber nur für „Kenner“ 😉
  4. Sashiko – The ultimate Sourcebook von Susan Brisco. Meine Näh-Mania ist um eine weitere Technik reicher, Sashiko, japanische Stickerei … ich übe mich gerade darin und bin begeistert. Geplant sind Verzierungen auf Keiko-Gi, Hakama und vielem mehr 🙂 … ein Buch auf deutsch habe ich mir auch noch zugelegt und lese es auch mit Begeisterung …
  5. Modernes Sashiko – Eine Sticktechnik zwischen Tradition und Moderne von Silke Bosbach. Weniger traditionel, dafür gut bebildet, schön beschrieben, mit einigen modernen Projekten.

Gelesen im Juni 2012

Ooooohhhhh, neeeeeiiiiin … was ist bloß mit meiner Lesestatistik los? So wenig habe ich seit meinen Aufzeichnungen im September 2006 nicht mehr gelesen. Nur 1 Taschenbuch gelesen und 1 Hörbuch angefangen. Da muss sich aber gewaltig ‚was dran ändern. Weniger Internet, mehr Bücher!!! Und vor allem gute Bücher, durch die Juni-Lektüre habe ich mich mehr als gequält. Bei einem richtigen Pageturner geht das nämlich fixer mit rund 400 Seiten.

im Juni gelesen:
Ralf Günther – Der Gartenkünstler

im Juni gehört:
Stephen King – The Stand, das letzte Gefecht … Teile 1 und 2, Teil 3 bis zur Hälfte, somit rund 15 Stunden von 54 gehört
absolut spannend und wunderbar gelesen von David Nathan. Ich höre morgens 30 Minuten und abends 30 Minuten auf dem Weg zur Arbeit und zurück und dann noch beim Bügeln und Putzen. Es läppert sich, mittlerweile (03.07.) sind rund 20 Stunden gehört 🙂

Also, Fazit dieses Monats: ICH MUSS WIEDER MEHR LESEN!!! 🙂

Der Gartenkünstler

Der Gartenkünstler

Hörbuch

Hörbuch

Im Juli ist am Start: Jonathan Franzen – Freiheit … fängt richtig gut an. Danke für das Geburtstagsgeschenk, liebe Heike 🙂

Im Mai 2012 gelesen

Der Mai war mein schwächster Lesemonat seit Jahren … normalerweise lese ich so 5 – 8 Bücher im Monat. Tja, der neue Blog zollt seinen Tribut, ich habe etwas viel Zeit im Internet verbracht 😉

Im Mai gelesen:

1. Marianne Fredriksson, „Simon“ – 413 Seiten
2. Kim Edwards, „Die Tochter des Fotografen“ – 540 Seiten

Im Mai gehört:

3. Sabine Thiesler, „Nachtprinzessin“ – 15 Stunden, 24 Minuten (ungekürzt) – gelesen von Sabine Thiesler

Meine liebsten Hörbuch – Vorleser

hier meine derzeitig liebsten Vorleser:

männlich (die Stimmen müssen dunkel und vielseitig sein!)

1. Simon Jäger (wird für immer meine Nr. 1 bleiben!!!)

2. David Nathan

3. Peter Jordan

4. Wladimir Kaminer (sein russischer Akzent ist sooo liebenswert)

5. Hape Kerkeling

6. Dirk Bach

weiblich (ich mag männliche Stimmen lieber)

1. Ursula Berlinghof

2. Nana Spier

3. Elke Heidenreich

Einige Autoren lesen ihre Bücher selbst … na ja, und können meistens besser schreiben. Ausnahmen sind hier: Martin Suter, Hape Kerkeling und Elke Heidenreich.

Mein Ranking wird leben … ich werde noch viele Bücher hören und sicher noch den einen oder anderen Lieblingsvorleser finden.

Eure Steffi

Hörbuch Rezie: Nachtprinzessin von Sabine Thiesler

Als begeisterte Audible.de-Abonnentin hatte ich zuletzt „Nachtprinzessin“ von Sabine Thiesler auf dem iPod …

Produktbeschreibung (Amazon):

Die Nachtprinzessin ist erfolgreich im Beruf, lebt unauffällig und wohlsituiert in der Villa ihrer Mutter und hat ein attraktives, sympathisches Äußeres. Sie ist charmant und elegant und liebt die italienische Lebensart. Daher kauft sie sich eine Wohnung in der Toskana, kann aber auch dort ihrem inneren Dämon nicht entfliehen. Obwohl ihr sowohl die deutsche als auch die italienische Polizei dicht auf den Fersen ist, mordet sie weiter. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist unersättlich, und auch auf der wildromantischen Mittelmeerinsel Giglio wird die „Prinzessin“ zwei jungen Männern zum Verhängnis.

Download über http://www.audible.de … ich bin Abonnentin und habe 9,95 € bezahlt.

Über die Autorin (Amazon):

Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern Hexenkind, Die Totengräberin und Der Menschenräuber.

Meine Meinung:

Vorne weg: Der Klappentext bzw. die Produktinfo ist total beknackt geschrieben.

Das Hörbuch wurde spannend gelesen von der Autorin selbst. Wenn man über die mangelhafte Aussprache des Italienischen hinweghört, kann einen Sabine Thiesler doch an das Hörbuch fesseln. Es ist natürlich kein Vergleich zu den professionellen Vorlesern und Schauspielern. Meine Favoriten muss ich mal in einem anderen Beitrag vorstellen.

Die Geschichte ist relativ durchsichtig. Von Anfang an weiß man, dass Matthias von Steinfeld die Nachtprinzessin ist. Ein verwöhnter, egozentrischer, reicher Immobilienmakler, der bei Mutti im Haus lebt. Er ist homosexuell, doch durch einen Ausrutscher in seiner Jugend hat er bereits eine unglückliche Muss-Ehe hinter sich und – für ihn das einzig Gute an der Geschichte – seinen Sohn Alex, den er über alles liebt. Doch das Verhältnis zu ihm ist gestört … ich erzähle aber nicht, warum, das würde der Geschichte ihren Reiz nehmen.

Die „Nachtprinzessin“ lebt ihre perversen Spielchen mit jungen unbekannten Männern aus und hinterlässt ziemlich obskure Tatorte. Die Ermittler tappen zu Anfang völlig im Dunkeln und kommen ihm erst durch seine Arroganz und Eitelkeit auf die Spur … die Wege führen auch nach Italien und hier wird ebenfalls die Polizei in die Ermittlungen mit hineingezogen.

Ein Katz- und Maus-Spiel und ein seltsames Ende. Mehr verrate ich nicht.

Mich hat der Krimi gut unterhalten. Der Protagonist wurde mir mit jedem Kapital unsympathischer und mit Commissario Neri hatte ich am Ende total Mitleid … auf den Nebenstrang mit der Tochter der Berliner Kommissarin hätte ich verzichten können. Das hat mich überhaupt nicht interessiert.

Weil die Lösung am Ende zu einfach war und alles etwas Holterdipolter ging, vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Eure Steffi

Neu auf dem iPod

Hallo Leseratten,

ich bin ja schon lange Abonnentin bei www.audible.de … Abo bedeutet, ich muss 1x monatlich 1 Hörbuch kaufen für € 9,95 – egal, wie hoch der Regelpreis ist – … jedes weitere Hörbuch kostet ebenfalls nur max. € 9,95. Für mich als Hörbuch-Fan ein feiner Deal. Mittlerweile ist die Auswahl riesig und ich finde immer etwas …

Am 11.06. kann ich das neue Abo-Hörbuch holen und da steht schon fest, dass es „The Stand – Das letzte Gefecht“ von Stephen King wird. Endlich ungekürzt erhältlich, gelesen von David Nathan.

Ich habe das Buch vor ca. 20 Jahren im Griechenlandurlaub am Strand verschlungen und bekam immer eine mega Gänsehaut, wenn jemand am Strand nieste oder hustete. Ich bin kein großer King-Fan, aber dieses Buch ist der Hammer.

Beschreibung, von www.audible.de

In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mythische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit.

„The Stand“, Stephen Kings Vision vom letzten Gefecht zwischen Gut und Böse, war bislang nur in einer stark gekürzten Version zugänglich. Die hier veröffentlichte Urfassung zeigt die Größe seines apokalyptischen Entwurfs. Manche nennen diesen Roman sein Meisterwerk!

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Eure Steffi