Lesestoff im Advent

bin ich schon erleuchtetHallo liebe Leseratten,

momentan bin ich vom Yoga- und Ayurvedafieber gepackt und lese alles zum Thema, was ich unter die Lesebrille bekomme.

Bin ich schon erleuchtet von Suzanne Morrison
Gar nicht so negativ, wie der Klappentext vermuten lässt … begibt sich die Autorin auf ihre spirituelle Reise. Gefällt mir bis jetzt (letztes Drittel) sehr gut.

Das Ayurveda-Programm für jeden Tag: Ganzheitlich gesund und schön mit den Ratschlägen der „First Lady of Ayurveda“
Sehr gespannt habe ich gestern dieses Buch angefangen. Nächste Woche habe ich meine Ayurvedaberatung. Bin gespannt, ob ich mein Dosha richtig einschätze …avfjtUnd auf dem Tolino wartet dieses Buch auf mich …
Yoga ist auch keine Lösung von Elke BeckeryiaklAuf dem iPod habe ich gerade „Ein König für Deutschland“ von Andreas Eschbach beendet. Eine skurrile kleine Geschichte, die mich für knappe 6-7 Stunden gut unterhalten hat. ekfdIch habe in letzter Zeit viel gelesen und gehört … fasse das zusammen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.

Liebe Lesegrüße von SteffiIMG_20151025_095236

Bücher gelesen/gehört … Januar bis Juni 2015

DSC_0350Uiuiui, ich habe meinen Blog bezüglich Lesen/Hören ja ziemlich vernachlässigt, dabei habe ich dieses Jahr schon so schöne Bücher gelesen oder gehört. Davon hier eine Zusammenfassung:

Nele Neuhaus – Die Lebenden und die Toten, 554 Seiten TB
Fall 7 für Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoffe
Irgendwie fällt die Reihe mit jedem Band mehr ab. Das Buch war gut zu lesen, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.

DSC_0351Susanne Mischke – Einen Tod musst Du sterben, 351 Seiten TB
Fall 4 für Bodo Völxen und sein Team
Auch hier flacht die Handlung in der Fortsetzung etwas ab, aber nach wie vor habe ich viel Spaß mit dem kauzigen Völxen und seinem herrlich Team.

DSC_0357Lusinda Riley – Der Engelsbaum – Hörbuch
Klappentext (Amazon): Dreißig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken …

Ein flüssig geschriebene, wunderbar anzuhörende Geschichte zum Abtauchen! In gewohnter Weise verknüpft die Autorin Gegenwart und Vergangenheit. Spannend zu hören und die Romantik kommt auch nicht zu kurz 😉

Penelope Fitzgerald – Die Buchhandlung, 164 Seiten TB
Gäääähn, so ein langweiliges Buch. Wohl von dem Titel geblendet, hatte ich mehr erwartet, die Geschichte bleibt aber durchweg banal und nichtssagend. Hätte ich doch nochmal die Rezies im Büchertreff gelesen, da wurde man ja „gewarnt“ 😉

Hape Kerkeling – Der Junge muss an die frische Luft – Hörbuch
Gelesen vom Autor, ein sehr empfehlenswertes Hörbuch. Mich hat die sehr persönliche Geschichte von Hape Kerkeling sehr berührt. Schon als 9jähriger hat er einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen müssen … wie traurig. Sehr gefühlvoll erzählt Kerkeling von der Krankheit seiner Mutter und von der großen Liebe zu seinen Großmüttern. Aber keine Angst, das Buch ist nicht nur traurig sondern eben auch Hape Kerkeling pur, mit viel Witz und Erzähltalent erfährt man vieles über die Jugend des Komikers. Herrlich! Toptipp!

Peter Mayle – Ein guter Jahrgang, 288 Seiten TB
Abgebrochen, weil …. laaaaangweilig, die Geschichte findet irgendwie keinen Platz, der Protagonist palavert vor sich hin und weiß irgendwie nicht recht, wie es eigentlich weitergehen soll. Brrr, ich rate ab.

DSC_0358Peter Lauster – Wege zur Gelassenheit, Hörbuch
Abgebrochen, was für ein langweiliges Geschwafel. Gäääähn …

Lara Adrian – Kriegerin der Schatten (Band 12 Midnight Breed) – Hörbuch
In gewohnter Weise, irgendwie nichts neues. Viele Sexszenen, na ja … werde die Reihe jetzt wohl mal abbrechen. War ganz nett 😉

S.J. Kincaid – Insignia – die Weltenspieler, 512 Seiten TB
Irgendwie bin ich wieder auf SciFi zurückgekommen und habe begonnen, mir einige Bücher auf dem SuB zurechtzulegen und zu lesen. Angefangen habe ich mit diesem interessanten Buch.

Amazon.de: Amerika in der nahen Zukunft: Die virtuelle Realität ist Toms große Leidenschaft – und sein einziger Trost in einem ansonsten trostlosen Leben. Bis man ihm überraschend einen Platz im »Spire« anbietet, der Eliteschule des Pentagon. Da die Kriege der Zukunft im Weltall ausgefochten werden, ist man dort stets auf der Suche nach jungen Computergenies, die als virtuelle Weltenspieler das Kommando über die Kampfdrohnen übernehmen können. Tom ist begeistert, erhofft sich Ruhm, Freundschaft und Abenteuer. Noch ahnt er nicht, welchen Preis er, seine neuen Freunde und seine große Liebe dafür bezahlen müssen …

Meine Meinung: Obwohl eher ein Jugendbuch, konnte mich die Geschichte doch fesseln. Aber nicht so sehr, dass ich mir gleich den Folgeband holen musste. Interessante Idee, diese Mikrochips, ob es das in Zukunft mal geben wird? Mittlerweile wird ja einiges in der Medizin gemacht, vom elektronischen Herzschrittmacher bis zum Chip im Kopf für Gehörlose. Werde das Thema gespannt weiter verfolgen …

DSC_0352Lissa Price – Starters – Hörbuch
Band 1 der zweiteiligen Story um junge Menschen, die ihren Körper an alte Menschen verleihen … auch dies ist eher ein Jugendbuch, konnte mich aber mitreißen. Wer „Die Tribute-Reihe“ mag, wird auch dieses Buch mögen. Wieder mal gibt es bekloppte Reiche, die mit den Armen machen, was sie wollen … aber auch hier zeigt sich ein Aufstand auf. Wer wird am Ende gewinnen? Das Hörbuch hat Spaß gemacht!

Lissa Price – Enders – Hörbuch
Band 2 … was im ersten Band nicht geschafft wurde, hier findet es nun ein Ende. Ich will nicht zu viel verraten. Mir hat die Geschichte um die Jungen (Starters) und Alten (Enders) gut gefallen.

David Ebershoff – Das dänische Mädchen – HC
Mich konnte die interessant klingende Geschichte nicht fesseln, mir war es zu leise und zu zäh, habe das Buch relativ schnell abgebrochen.

DSC_0356Felicitas Mayall – Zeit der Scorpione – 400 Seiten TB
Fall 8 für Laura Gottberg und Angelo Guerrini. Endlich mal eine Fortsetzung, die mich fesseln konnte. Der Fall ist spannend und die Spannungen zwischen Laura und Angelo greifbar. Lauras Ängste und die Angelos Traumaverarbeitung nehmen einen großen Teil ein in diesem Band, aber der Fall kommt dabei nicht zu kurz. Ich habe die ganze Zeit mit den beiden mitgefiebert, ob sie ihre Liebe retten können. Können Sie? Lest selbst … diese Reihe macht mir weiterhin Spaß!

Amazon.de: Nur der Tod ist eine sichere Bank. Auf dem Anwesen von Paolo Massimo, einem mächtigen Florentiner Banker, wird eine Leiche entdeckt: Es ist der Erbe jener Münchner Bank, die Massimo übernehmen will.
Commissario Guerrini taucht ein in die Welt der europäischen Hochfinanz, und dazu braucht er die Hilfe deutscher Ermittler. Laura Gottberg ist wenig begeistert, in diesen brisanten Fall hineingezogen zu werden. Und tatsächlich: Er bringt ihre Familie in höchste Gefahr. Es ist die Zeit der Skorpione.

Andreas Eschbach – Herr aller Dinge – Hörbuch
Jetzt hat mich das Eschbachfieber gepackt. Nach den Kurzgeschichten „Eine Trillion Euro“ und „Der Mann aus der Zukunft“ habe ich weitere Hörbücher von ihm in meine Audible-Bibliothek geladen.
Dieses Hörbuch war so klasse, über 23 Stunden Spannung pur. Hören oder halt lesen! Allerdings liest Sascha Rotermund sowas von gut. Ich empfehle die Hörbuchfassung.

Audible.de: Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind. Er beschließt, seine Idee umzusetzen und die Welt zu verändern – denn nur so, sagt er sich, wird er Charlottes Liebe gewinnen.Was mit einer bahnbrechenden Erfindung beginnt, führt ihn auf die Spur eines uralten Geheimnisses: Es hat schon einmal eine Zivilisation gegeben – und sie hat das schrecklichste Verbrechen begangen.

Äußerst gut recherchiert, ich habe selbst mal nach Nanotechnologie usw. gegoogelt und war erstaunt, wieviel von der im Buch beschriebenen Technik bereits entwickelt ist. Etwas gruselig ist das schon 😉

Andreas Eschbach – Die Haarteppichknüpfer – Hörbuch
Ja, was sage ich zu dieser Geschichte? Erst dachte ich, ich wäre in einem historischen Roman gelandet, irgendwo um das früheste Mittelalter oder noch früher herum. Boah, dachte ich, ist ja nichts so meins. Da ich aber den Klappentext gelesen hatte, wusste ich ja, in welche Richtung es geht und las weiter. Dann wurde es spannend, als die Raumtransporter und andere Protagonisten von anderen Planeten auftauchten. Dann, so am Anfang der zweiten Hälfte begann der Roman ziemlich skurril zu werden. Immer mehr Handlungsstränge, Zeitensprünge und ich wusste manchmal nicht mehr, was diese Figur denn nun eigentlich mit der ursprünglichen Geschichte der Haarteppichknüpfer zu tun hatte. Doch irgendwann hatte ich es wieder. Es ging ja alles um die jahrhundertausend Jahre währende Regentschaft des angeblich unsterblichen Kaisers. Nun gut, ich habe die Geschichte zuende gehört. Fand sie auch ganz gut … nur manchmal extrem verworren. Kann ich das Buch empfehlen? Nicht wirklich … nur wer sich für interstellare Kaiserregentschaften begeistern kann, Unsterblichkeit und gottesdemütige Untertanen … ja dann, hört das Buch. Eschbach schreibt spannend und interessant. Nur hier fand ich die Fäden oft zu verknotet und musste so manches Mal zurückspulen, um einen verlorenen Faden wieder aufzunehmen.

Philippe Grimbert – Ein besonderer Junge – 176 Seiten TB
Eine ziemliche seltsame Geschichte um eine ganz besondere Freundschaft … ziemlich skurril, aber gut geschrieben.

Andreas Austilat – Mark Twain in Berlin – 216 Seiten HC
Als Twain-Fan war diese Lektüre einfach Pflicht für mich. Lese ich doch alles von und über ihn mit großer Begeisterung. Mark Twain hatte einfach einen sehr einnehmenden Humor, der dem meinen sehr nahe ist. In diesem Buch von Austilat erfährt man viel über den Aufenthalt von Twain in Berlin. Es war nicht ganz einfach für den Amerikaner, sich an die preußische Lebensweise zu gewöhnen. Und vom schlechten Winterwetter mal abgesehen, scheint es ihm in Berlin ganz gut gegangen zu sein.

DSC_0354

Andrea Camilleri – Die Form des Wassers – TB
1. Fall von Commissario Montalbano
Ich wollte mal wieder eine italienische Krimireihe lesen, muss aber feststellen, dass mir Montalbano nicht so sehr ans Herz wächst wie andere Ermittler. Da wir noch ein paar Bände von Camillerie zuhause rumliegen haben, gebe ich dem Commissario nochmal eine Chance, das hat aber Zeit … die Geschichte ist ok, zeigt sie doch deutlich wie korrupt und kaputt das italienische Rechtssystem ist. Aber irgendwie konnte ich mit Montalbano nicht warm werden.

Michael Crichton – Beute (Prey) – Hörbuch
Gerade am Hören, bin in der Mitte … Klasse spannende Geschichte und aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Nanotechnologie auch beängstigend. Der Leser schafft es mit vielen verschiedenen Stimmen gut gelesen die Spannung aufzubauen … alleinig die Ich-Perspektive ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat mich aber im Verlauf der Geschichte nie gestört.

Peter Stamm – Nacht ist der Tag – TB
Amazon: Gillian ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin, sie ist eine schöne Frau, sie führt eine abgesicherte Beziehung mit Matthias, sie hat ihr Leben unter Kontrolle. Eines Nachts hat das Paar nach einem Streit einen Unfall, ihr Wagen rammt auf nasser Straße ein Reh. Matthias stirbt, sie erwacht im Krankenhaus. Mit einem zerstörten Gesicht. Erst langsam setzt sich ihr Leben wieder zusammen und eine Geschichte aus der Vergangenheit wird zu einer möglichen Zukunft.
Eindringlich, mit leisen Worten und unausweichlichen Bildern erzählt Peter Stamms neuer großer Roman von einer Frau, die ihr Leben verliert, aber am Leben bleiben muss – eine Tragödie, die zu einem Neuanfang wird.

Lese ich gerade … eine Frau verliert durch einen Unfall ihr Gesicht, ihren Mann und den Halt im Leben. Trotzdem kann ich mit der Frau nicht warm werden, sie bleibt mir fremd und irgendwie unsympathisch.

20 Bücher in 6 Monaten, davon ein paar abgebrochen. Außerdem habe ich noch jede Menge vegane Kochbücher gelesen. Diesen werde ich mal einen anderen Blogpost widmen. Mensch, früher habe ich 6 – 8 Bücher im Monat gelesen. … da hatte ich aber auch mehr Zeit. Einmal weil es mir nicht so gut ging und ich viel liegen musste und dann hatte ich nicht so viele andere Hobbys, die mich vom Lesen abgehalten haben. Aber alles hat seine Zeit … mir macht das Lesen in jeder noch so freien Minute weiterhin unglaublich viel Spaß und ich kann wunderbar abschalten und entspannen.

Lest mehr Bücher!!! Eure Steffi

Buch des Monats … Januar 2014

Buch des Monats_NiwoboBei der lieben Nicole gibt es aktuell eine spannende Blogger Challenge … jeden Monat stellt man sein „Buch des Monats“ vor. Da ich ja wieder mehr zum Lesen zurückgefunden habe, mache ich doch gerne mit. Ich habe diesen Monat einige Bücher gelesen. Vorstellen möchte ich Euch ein ganz besonderes. „Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf. Herrndorf hat sich letztes Jahr das Leben genommen. Warum? Er hat 2010 die niederschmetternde Diagnose „Glioblastom“ (bösartiger Gehirntumor) erhalten … Über den Weg von der Diagnose bis zu seinem Freitod hat er auf seinem Blog geschrieben. Diese Blogeinträge wurden auf seinen Wunsch vom Rowohlt-Verlag veröffentlicht. Da mir Tschick besonders gut gefallen hat, hat mich interessiert, wie man über ein so schweres Thema auf seinem Blog schreiben kann und habe zuerst den Blog angefangen zu lesen. Herrndorf beschreibt seine Tage nüchtern und distanziert und unglaublich stark. Daraufhin habe ich mir das Buch gewünscht und mein lieber Mann hat es mir geschenkt. Ich lese es aktuell im Januar. Keine leichte Kost, was verständlich ist … ich lese das Buch in kurzen Abschnitten, die mich viel zum Nachdenken anregen. Ich habe es noch nicht ganz durch, wollte es aber für den Januar vorstellen.

016Über den Autor (Quelle Amazon.de)
Wolfgang Herrndorf, 1965 in Hamburg geboren, hat Malerei studiert und unter anderem für die «Titanic» gezeichnet. 2002 erschien sein Debütroman «In Plüschgewittern», 2007 der Erzählband «Diesseits des Van-Allen-Gürtels» und 2010 der Roman «Tschick», der zum Überraschungserfolg des Jahres avancierte. Wolfgang Herrndorf wurde u.a. mit dem Deutschen Erzählerpreis (2008), dem Brentano-Preis (2011), dem Deutschen Jugendliteraturpreis (2011), dem Hans-Fallada-Preis und dem Leipziger Buchpreis (2012) ausgezeichnet. Wolfgang Herrndorf starb am 26. August 2013.

Bleibt gesund!!! Eure Steffi

Bücher aktuell – Januar 2014

009Nachdem ich mich zu einer Blogpause Ende 2013 entschieden und mich auch sonst etwas aus dem Worldwideweb zurückgezogen habe, hatte ich wieder mehr Zeit für meine Bücher … ausgedehnte Bummel durch Buchhandlungen, gemütliche Lesestunden auf der Couch. Einfach nur abtauchen und entspannen …

Aktuell lese ich:

  1. Georges Simenon, Die Katze (Sonderausgabe des Diogenes Verlages)
  2. Joel Dicker, Die Wahrheit über den den Fall Harry Quebert (Hörbuch)

Im Urlaub gelesen:

  1. Katherine Pancol, die gelben Augen der Krokodile (Taschenbuch)
    Eine wunderbare Geschichte, die ich regelrecht verschlungen habe. Der zweite Band der französischen Trilogie liegt bereits ganz oben auf dem SuB.
  2. Henning Mankell, Mord im Herbst (HC)
    Für Wallander-Fans … das Büchlein (120 Seiten) ist schnell gelesen. Ein gewohnt grummeliger Kommissar ermittelt und stößt auf ein Geheimnis, das viele Jahrzehnte zurückliegt.
  3. Jojo Moyes, Ein ganzes halbes Jahr (Hörbuch)
    Eine bezaubernde Geschichte, die ganz wunderbar zu hören war.
  4. Lara Adrian, Vertraute der Sehnsucht (Hörbuch)
    Den 11. Band der Reihe muss man nicht hören/lesen … wirklich nur für Fans. Am besten hört man auf, wenn es am schönsten ist, nach Band 10 😉

Zuletzt dem RuB hinzugefügt:

  1. Katherine Pancol, Der langsame Walzer der Schildkröten (TB)
  2. Vanessa Farquharson, Nacktschlafen ist Bio (TB)
  3. Lily Brett, Lola Bensky (TB)
  4. Sven Görtz, Da liegt ein Toter im Brunnen (TB)
  5. James Bowen, Bob, der Streuner (TB)
  6. Thommie Bayer, Vier Arten die Liebe zu vergessen (TB)
  7. Wolfgang Herrndorf, Arbeit und Struktur (HC)
  8. Karen White, Sommerherzen (TB)
  9. T.C. Boyle, Wenn das Schlachten vorbei ist (TB)
  10. Michèlle Minelli, Die Ruhelosen (TB)

010 028 029 016 015 012 018 019 020 023

Neu im Bücherregal Januar 2013

Bild

Neu im Bücherregal und schon angefangen, darin zu lesen.

image

  1.  China Study … ein höchst interessante, lehrreiche Lektüre zum Thema „Veganismus“. Für mich eine Pflichtlektüre 😉
    Kurzbeschreibung (Amazon.de): Wenn wir alle wüssten, was in der Wissenschaft schon längst als belegt gilt: Es besteht ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen Ernährung und der Entstehung chronischer Erkrankungen! Der renommierte Ernährungswissenschaftler T. Colin Campbell leitete die sogenannte China Study, die umfassendste Studie über Ernährung, Lebensweise und Krankheit in der Geschichte der biomedizinischen Forschung. Beteiligt waren zwei westliche Universitäten sowie die Chinesische Akademie für Präventivmedizin. Die Studie belegt eindeutige Zusammenhänge zwischen tiereiweißreicher Ernährung und der Entstehung von chronischen Erkrankungen. Um die Vorteile einer veganen Ernährung zu untermauern, haben die Autoren hunderte weiterer ernährungswissenschaftlicher Studien ausgewertet. Ihre Ergebnisse fassen sie in diesem Buch auf verständliche und anschauliche Weise zusammen. Unser Ernährungsverhalten beeinflusst unsere Gesundheit, aber auch die Entstehung von Krebs, koronaren Herzerkrankungen, Diabetes, Adipositas und Autoimmunerkrankungen, wie Multiple Sklerose und Rheuma. Die Autoren geben konkrete Ratschläge, wie wir durch vegane Ernährung gesundheitliche Vorschädigungen und chronische Erkrankungen erfolgreich bekämpfen können.
  2. Cucina Vegana … sobald man anfängt zu lesen, bekommt man Hunger. Auf den ersten Seiten gibt es eine Einführung in die italienische Küche und interessante Infos, dass die italienische Küche von Haus aus schon sehr vegan ist und gar nicht so viel an den Rezepten gefeilt werden muss. Die Autorin legt sehr viel Wert auf exquisite, frische Zutaten und darauf, keine „Ersatz-Produkte“ wie Soja etc. zu benutzen. Auf diese Rezepte bin ich gespannt. Für eine gute Tomatensoße brauche ich schon lange keine Anleitung mehr. Das Buch steckt aber voll mit interessanten Rezepten, die ich schleunigst ausprobieren werde.
    Kurzbeschreibung (Amazon.de): Die italienische Landhausküche bietet allen, die sich vegan oder aus gesundheitlichen Gründen tierischeiweißfrei ernähren, eine Fülle kulinarischer Spezialitäten. Das Buch stellt authentische Rezepte aus allen Regionen Italiens vor, bei denen nicht nur auf Fleisch und Fisch, sondern auch auf Eier, Milch und Honig verzichtet wird. Geschmack und Vielfalt kommen dabei dennoch nicht zu kurz. Wenige frische und aromatische Zutaten genügen, um von Antipasti bis Dolci den Gaumen zu verwöhnen. Erdbeeren mit einem Hauch feinstem Aceto Balsamico, ein Salat aus knackigem Radicchio und sonnengereiften Orangen, hausgemachte Tortelloni mit roter Pestofüllung, Penne mit Tomaten-Grappa-Sauce oder Kaffee-Halbgefrorenes – wer gerne italienisch schlemmt und unkomplizierte Rezepte schätzt, wird begeistert sein. Das Buch ist auch für Allergiker, die keine Sojaprodukte vertragen, empfehlenswert. Ausgezeichnet als »Kochbuch des Jahres 2010« vom Vegetarierbund Deutschland e.V. (VEBU)

Gelesen im August 2012

eine kleine Auswahl

eine kleine Auswahl

Im August habe ich urlaubsbedingt etwas mehr gelesen … aber mein normales Pensum noch lange nicht erreicht …

  1. Nele Neuhaus, Tiefe Wunden, 480 Seiten (Fall 3 Bodenstein/Kirchhoff)
    5 von 5 Sternen für super gute Krimiunterhaltung
  2. Martin Suter, Allmen und die Libellen, 195 Seiten (Auftakt einer neuen Reihe)
    4 von 5 Sternen für den etwas anderen Krimi um einen Lebemann und seinen Diener
  3. Stephen King, The Stand – das letzte Gefecht, Hörbuch Teil 7 und 8
    5 von 5 Sternen für 54 Stunden wunderbar gruseliges Hörvergnügen! Vor 20 Jahren gut, heute gut 🙂
  4. John Friedmann, Flaschen drehen furioso, 394 Seiten
    5 von 5 Sternen für ein herrliches Debüt von Friedmann. Tolle Charaktere, eine irre Geschichte und eine wunderbare Kulisse in der Toscana.
  5. Sabine Thiesler, Der Kindersammler, 527 Seiten
    Eine harte Story um einen Kinderschänder und der Begegnung mit der Mutter eines seiner Opfer. Der etwas andere Krimi mit ermittelnden Beamten, die nur am Rande ermitteln …
  6. Bethan Roberts, Köchin für einen Sommer, 317 Seiten
    Zur Hälfte gelesen und ich bin noch nicht sicher, ob es mir gefällt. Die Mutter der Protagonistin nervt mich, die Geschichte zündet irgendwie nicht … ich werde es aber zuende lesen, denn es hat „etwas“ 😉

Das war mein Lese-August. Nicht schlecht, aber auch nicht überragend.

Momentan lese ich noch „Köchin für einen Sommer“ und auf dem iPod läuft Stefan Möllers „Expedition zu den Polen“, ein sehr lustiges Buch, vor allem, wenn man gerade nach Poznán gereist ist und vieles erkennt.

Der September wird hoffentlich wieder ein guter Lesemonat.

Eure Steffi

Eliot Pattison – Der fremde Tibeter: Shan ermittelt

Der fremde Tibeter: Shan ermittelt (1)

  • Taschenbuch: 493 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 25 (1. Februar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746618320
  • ISBN-13: 978-3746618326
  • Originaltitel: The Skull Mantra

Inhalt (Amazon.de):
Fernab in den Bergen von Tibet wird die Leiche eines Mannes gefunden – den Kopf hat jemand fein säuberlich vom Körper getrennt. Shan, ein ehemaliger Polizist, der aus Peking nach Tibet verbannt wurde, soll rasch einen Schuldigen finden, bevor eine amerikanische Delegation das Land besucht. Immer tiefer dringt Shan in die Geheimnisse Tibets ein. Er findet versteckte Klöster, Höhlen, in denen die Tibeter ihren Widerstand organisieren – und muß sich bald entscheiden, auf welcher Seite er steht. In den USA wurde dieses Buch mit dem begehrten „Edgar Allan Poe Award“ als bester Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet

Über den Autor (Amazon):
Eliot Pattison ist ein weitgereister amerikanischer Journalist. Eines seiner Spezialgebiete ist China und die tibetische Kultur. Eliot Pattison wurde in den USA mit dem begehrten Edgar Allan Poe Award ausgezeichnet.

Mein (erster) Eindruck:
Ein spannender Krimi mit sehr viel Regimekritik an China und seinem Umgang mit den Tibetern … die ersten 90 Seiten haben sich flüssig durchgelesen. Tibetische Wörter werden im Anhang erklärt und sind so nicht irgendwelchen kuriosen Übersetzungen zum Opfer gefallen. Sie werden kursiv geschrieben und man kann im Anhang schnell nachschauen. Shang, der aus Peking verbannt wurde und seit 3 Jahren in dem Gulag „lebt“ ist mir von Anfang an sympathisch und ich hoffe, dass er sich im Kampf gegen die Ungerechtigkeiten gegen die Mönche, die ebenfalls inhaftiert und mittlerweile seine Freunde geworden sind, durchsetzen kann. Die Parteigenossen sitzen in jeder wichtigen Position und Aufstand/Rebellion ist sehr schwierig in der abgeschiedenen Region. Ich mag diesen kritischen Krimi und lese gespannt weiter.

Endlich mal wieder ein Buch, dass ich nicht abbrechen möchte B-)

Info zur Reihe „Shan ermittel“:

  1. Der fremde Tibeter (1999)
  2. Das Auge von Tibet (2002)
  3. Das tibetische Orakel (2003)
  4. Der verlorene Sohn von Tibet (2004)
  5. Der Berg der toten Tibeter (2007)
  6. Der tibetische Verräter (2009)

Schaun wir mal. Wenn mich „Der fremde Tibeter“ packt, werde ich die Reihe fortsetzen.

Eure Lese-Steffi