Hörbücher 2014

DSC_0629Liebe Leseratten, wie Ihr wisst, lese ich nicht nur gerne sondern höre auch sehr gerne Bücher. Besonders schön ist, dass ich so zwei meiner liebsten Hobbys miteinander verbinden kann. Denn beim Nähen kann ich wunderbar nebenher Hörbücher hören. Es darf nur keine schwere Literatur sein, damit man im wahrsten Sinne des Wortes den Faden nicht verliert.

Dieses Jahr waren es u.a. diese Hörbücher, die mir gut gefallen haben.

Coole Eltern leben länger von Wladimir Kaminer
In gewohnter Weise und mit seinem charmanten russischen Akzent liest der Autor seine Bücher selbst. Es sind ein paar lustige Geschichten dabei, aber wie immer gilt für mich: die Bücher leben vom Charme des Autoren. Selbst im Buch gelesen langweilen sie mich schnell. Hier geht es um seine drei Kinder, die ihm im Teenageralter den letzten Nerv rauben und wie er versucht, mit russischer Gelassenheit diesem Chaos zu begegnen. Besonders lustig sind seine Erinnerung aus der eigenen Jugendzeit in Russland. Das war dort doch eine etwas andere Welt in der Sowjetunion und für Jugendliche, die cool sein wollten und sich in Richtung Westen orientierten, war es eine harte Zeit, wenn man z.B. eine fetzige Jeans haben wollte. Er ist eben ein cooler Typ, der Kaminer. Ich gebe 3 von 5 möglichen Punkten.

Zwei Esel auf Sardinien von Jutta Speidel und Bruno Maccallini
Oh je, was hat der Verlag sich nur dabei gedacht, den Bruno selbst lesen zu lassen? Sollte das witzig sein? Wollten sie auf der Welle „Isch abe gar keine Auto!“ weiterreiten, die schon vor 20 Jahren verebbt ist? Jutta Speidel, die „ihren“ Part in bravouröser Leistung liest und der ich gern zugehört habe, ist ein Plus für dieses Hörbuch. Aber wenn Bruno Maccallini liest, dann hätte ich den iPod am liebsten aus dem Fenster geschmissen? Was soll das? Er kann kaum Deutsch, liest daher extrem langsam und mit extrem meine ich extrem. Die Kapitel mit ihm sind kaum zu ertragen. Ich habe leider nach kurzer Zeit abgebrochen. Hut ab vor den Leuten, die es schaffen, dieses Hörbuch zuende zu hören. Schade, ist mein Mann doch sardischer Herkunft und ich hätte gern noch mehr über Sitten und Gebräuche auf der Insel erfahren. Das klang nämlich am Anfang (gelesen von Jutta Speidel) wirklich lustig. In den Amazonrezies steht viel von Wiederholungen und handwerklichen Fehlern. Soweit bin ich gar nicht gekommen, um das zu beurteilen. Schade, Geldverschwendung. Ich gebe 1 Gnadenpunkt für Jutta Speidel.

Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley
Dieses Hörbuch habe ich Anfang 2014 gehört und hat mich für die Autorin begeistert, so dass ich weitere Romane von ihr runtergeladen habe.
Inhaltsangabe (audible.de): Von den verborgenen Geheimnissen eines englischen Herrenhauses zu der Pracht indischer Paläste.
Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt.
Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen – und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…

Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley
Lucinda Riley hat es mir dieses Jahr angetan, ich habe drei Hörbücher von ihr gehört und kann alle empfehlen. Für Leser/Hörer, die gern in Geschichten abtauchen und für historische Romane begeistern können. Wie immer geht es um Liebe, Verlust und Schmerz. Doch am Ende wird dann alles gut. Herrlich zum nebenher hören beim Nähen, Autofahren oder Hausputz.

Inhaltsangabe (audible.de): Mit gebrochenem Herzen sucht die Bildhauerin Grania Ryan Zuflucht in ihrer irischen Heimat. Bei einem Spaziergang an der Steilküste von Dunworley Bay wird Grania jäh aus ihren trüben Gedanken gerissen: Am Rande der Klippen steht ein Mädchen, barfuß und nur mit einem Nachthemd bekleidet. Der Wind zerrt an der zerbrechlichen Gestalt, und von plötzlicher Sorge ergriffen spricht Grania das Kind an. Ohne es zu ahnen, stößt sie durch diese Begegnung die Tür zu ihrer eigenen Geschichte auf… Die Sprecherin Simone Kabst versteht es, diese große Familiensaga in Urlaub für Herz und Seele zu verwandeln, ihr gelingt es mühelos, innere Bilder entstehen zu lassen.

Mir hat die Geschichte von Grania wirklich gut gefallen. 4 von 5 möglichen Punkten, weil das Ende doch etwas sehr in Richtung Schmonzette abgleitet 😉

Das italienische Mädchen von Lucinda Riley
Wunderbar … Rosanna Menici hat mich verzaubert. 5 von 5 möglichen Punkten
Inhaltsangabe (audible.de): Mit ihrer Stimme erobert sie die Herzen der Menschen… doch wo bleibt ihr eigenes Herz? Rosanna Menici ist elf, als sie zum ersten Mal dem Mann begegnet, der ihr Schicksal bestimmen wird. Der junge Tenor Roberto Rossini ist in seiner Heimat Neapel bereits ein umschwärmter Star und schenkt dem schüchternen Mädchen, das bei einer Familienfeier singen soll, kaum Beachtung. Doch als die ersten Töne den Raum erfüllen, kann er seine Augen nicht mehr von Rosanna lösen, so rein und einzigartig ist diese Stimme. Sechs Jahre später treffen Rosanna und Roberto an der Mailänder Scala wieder aufeinander. Auf der Bühne vereint, entwickeln ihre Stimmen einen Zauber, der sie einen unvergleichlichen Siegeszug durch die Opernhäuser der Welt antreten lässt. Doch ihre leidenschaftliche Liebe wird zu einer Obsession, die sie für alles um sie herum blind werden lässt.

Ich kann dieses Hörbuch wirklich sehr empfehlen. Eine wunderbare Geschichte, die mich gefesselt und manchmal wütend gemacht hat, weil die Protagonistin sich aus Liebe so viel gefallen lässt. Doch die Rückschläge und Verletzungen machen sie stark … 5 von 5 möglichen Punkten!

 

China Study von Dr. T. Colin Campbell, gelesen von Christoph Maria Herbst
Ein Hörbuch Highlight. Christoph Maria Herbst liest in gewohnt lockerer Weise aus diesem Sachbuch und man denkt, er liest einen spannenden Roman. Die Tabellen und Grafiken muss man sich natürlich im Buch anschauen. Ich habe beides, HC und Hörbuch und beides zusammen lässt einen noch tiefer in diese Materie der Ernährung eintauchen. Ist die China Study für mich schon ein Buch, das man unbedingt gelesen haben sollte, wenn man sich für seine Gesundheit interessiert, dann ist das Hörbuch noch Sahnehäubchen (natürlich vegan *he he* ) oben drauf. 5 von 5 möglichen Punkten.

Aktuell auf dem iPod:
Das Teekomplott von Elke Bergsma, Ein Ostfrieslandkrimi
Ein witziger Krimi aus Norddeutschland … fängt gut an 🙂
Inhaltsangabe (Amazon.de): Das beschauliche ostfriesische Dorf Canhusen wird durch eine Mordserie aufgeschreckt. Kommissar David Büttner und sein Assistent Sebastian Hasenkrug stehen vor einem Rätsel: Warum mussten die Opfer sterben? Und was hat es mit den Teebeuteln auf sich, die bei jedem der Opfer gefunden wurden? Haben diese Morde womöglich etwas mit dem Tod zweier junger Männer zu tun, die in der Nachkriegszeit auf mysteriöse Weise ums Leben kamen? Sie beschreibt die Charaktereigenschaften eines jeden Dorfbewohners so exakt und natürlich. Hier spüre ich nicht nur die Kompetenz, sondern auch die Liebe zu ihrer Heimat.

teekomplottIch habe seit 2011 ein Abo bei www.audible.de … ich bezahle 9,95 € im Monat und dafür bekomme ich ein Hörbuch meiner Wahl, egal, was es sonst eigentlich kostet. Jedes weitere Hörbuch kostet ebenfalls max. 9,95 €. Ich kann dieses Abo Vielhörern empfehlen. Praktisch sind natürlich auch die Merkzettel und die Onlinebibliothek, so dass ich meine Hörbücher weltweit abrufen kann 🙂

Liebe Grüße von Steffi

calmdownreadbooks

Meine liebsten Hörbuch – Vorleser

hier meine derzeitig liebsten Vorleser:

männlich (die Stimmen müssen dunkel und vielseitig sein!)

1. Simon Jäger (wird für immer meine Nr. 1 bleiben!!!)

2. David Nathan

3. Peter Jordan

4. Wladimir Kaminer (sein russischer Akzent ist sooo liebenswert)

5. Hape Kerkeling

6. Dirk Bach

weiblich (ich mag männliche Stimmen lieber)

1. Ursula Berlinghof

2. Nana Spier

3. Elke Heidenreich

Einige Autoren lesen ihre Bücher selbst … na ja, und können meistens besser schreiben. Ausnahmen sind hier: Martin Suter, Hape Kerkeling und Elke Heidenreich.

Mein Ranking wird leben … ich werde noch viele Bücher hören und sicher noch den einen oder anderen Lieblingsvorleser finden.

Eure Steffi

Hörbuch Rezie: Nachtprinzessin von Sabine Thiesler

Als begeisterte Audible.de-Abonnentin hatte ich zuletzt „Nachtprinzessin“ von Sabine Thiesler auf dem iPod …

Produktbeschreibung (Amazon):

Die Nachtprinzessin ist erfolgreich im Beruf, lebt unauffällig und wohlsituiert in der Villa ihrer Mutter und hat ein attraktives, sympathisches Äußeres. Sie ist charmant und elegant und liebt die italienische Lebensart. Daher kauft sie sich eine Wohnung in der Toskana, kann aber auch dort ihrem inneren Dämon nicht entfliehen. Obwohl ihr sowohl die deutsche als auch die italienische Polizei dicht auf den Fersen ist, mordet sie weiter. Ihre Sehnsucht nach Liebe ist unersättlich, und auch auf der wildromantischen Mittelmeerinsel Giglio wird die „Prinzessin“ zwei jungen Männern zum Verhängnis.

Download über http://www.audible.de … ich bin Abonnentin und habe 9,95 € bezahlt.

Über die Autorin (Amazon):

Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern Hexenkind, Die Totengräberin und Der Menschenräuber.

Meine Meinung:

Vorne weg: Der Klappentext bzw. die Produktinfo ist total beknackt geschrieben.

Das Hörbuch wurde spannend gelesen von der Autorin selbst. Wenn man über die mangelhafte Aussprache des Italienischen hinweghört, kann einen Sabine Thiesler doch an das Hörbuch fesseln. Es ist natürlich kein Vergleich zu den professionellen Vorlesern und Schauspielern. Meine Favoriten muss ich mal in einem anderen Beitrag vorstellen.

Die Geschichte ist relativ durchsichtig. Von Anfang an weiß man, dass Matthias von Steinfeld die Nachtprinzessin ist. Ein verwöhnter, egozentrischer, reicher Immobilienmakler, der bei Mutti im Haus lebt. Er ist homosexuell, doch durch einen Ausrutscher in seiner Jugend hat er bereits eine unglückliche Muss-Ehe hinter sich und – für ihn das einzig Gute an der Geschichte – seinen Sohn Alex, den er über alles liebt. Doch das Verhältnis zu ihm ist gestört … ich erzähle aber nicht, warum, das würde der Geschichte ihren Reiz nehmen.

Die „Nachtprinzessin“ lebt ihre perversen Spielchen mit jungen unbekannten Männern aus und hinterlässt ziemlich obskure Tatorte. Die Ermittler tappen zu Anfang völlig im Dunkeln und kommen ihm erst durch seine Arroganz und Eitelkeit auf die Spur … die Wege führen auch nach Italien und hier wird ebenfalls die Polizei in die Ermittlungen mit hineingezogen.

Ein Katz- und Maus-Spiel und ein seltsames Ende. Mehr verrate ich nicht.

Mich hat der Krimi gut unterhalten. Der Protagonist wurde mir mit jedem Kapital unsympathischer und mit Commissario Neri hatte ich am Ende total Mitleid … auf den Nebenstrang mit der Tochter der Berliner Kommissarin hätte ich verzichten können. Das hat mich überhaupt nicht interessiert.

Weil die Lösung am Ende zu einfach war und alles etwas Holterdipolter ging, vergebe ich 4 von 5 Sternen.

Eure Steffi