Als ich mich selbst zu lieben begann … von Charlie Chaplin

Ich habe heute dieses wunderbare Gedicht von Charlie Chaplin gehört … es spricht mir aus der Seele, ich könnte es immer wieder lesen und denken „Ja, so ist es!“

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit,
zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist –
von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man ‚VERTRAUEN‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen,
daß emotionaler Schmerz und Leid
nur Warnung für mich sind,
gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich, das nennt man ‚AUTENTHISCH-SEIN‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich nach einem anderen Leben zu sehnen
und konnte sehen, daß alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man ‚REIFE‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
mich meiner freien Zeit zu berauben
und ich habe aufgehört,
weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet,
was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt,
auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man ‚EHRLICHKEIT‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit,
was nicht gesund für mich war,
von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog,
weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das ‚GESUNDEN EGOISMUS‘,
aber heute weiß ich, das ist ‚SELBSTLIEBE‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört,
immer recht haben zu wollen,
so habe ich mich weniger geirrt.
Heute habe ich erkannt,
das nennt man ‚DEMUT‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert,
weiter in der Vergangenheit zu leben
und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick,
wo ALLES stattfindet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es ‚BEWUSSTHEIT‘.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
da erkannte ich,
daß mich mein Denken armselig und krank machen kann,
als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte,
bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute ‚HERZENSWEISHEIT‘.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander
und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich, DAS IST DAS LEBEN!

Gedicht von Charlie Chaplin, anlässlich seiner Rede zu seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959

Advertisements

Vegan Wednesday 24.4.13

vegan 27.03.13 04

Vegan Wednesday ist eine schöne Challenge aber mir persönlich wäre ein Vegan Saturday oder Sunday lieber, denn dann habe ich Zeit zum Kochen, Backen und experimentieren … mittwochs arbeite ich und meistens nehme ich mir für mittags nur einen Salat oder Stullen mit, abends esse ich auch nicht viel, weil ja noch die Yoga-Stunde ist. Trotzdem möchte ich Euch meinen Mittwoch nicht vorenthalten.

Heute gab es:

Frühstück: Oh, Überraschung … einen Smoothie, heute mit Früchten (Heidelbeeren, Banane, Mango) und Matcha-Tee gegen die leichte Frühjahrsmüdigkeit 🙂

Smoothie mit Buddha ;-)

Smoothie mit Buddha 😉

Mittag: Rohkostsalat (rote Beete, Apfel, Zwiebel, mit süß-scharfem Senf-Öl-Agavendicksaft-Dressing) und dazu ein paar Scheiben  Knäcke mit Avocado!

Rote Beete Salat

Rote Beete Salat

VEGAN 24.04. C

Avocado auf Knäcke

Abendessen: 1 1/2 Dinkel-Vollkorn-Brötchen mit Aufstrich „Champignon“ … für mehr war vor der Yoga-Stunde leider keine Zeit mehr …

VEGAN 24.04. D

schnelle Knifte

Wenn Ihr jetzt sagt „Das war aber ein magerer Tag!“ … stimme ich zu. Ich hatte ziemlich viele Termine, keine Zeit zwischendurch. Ich war aber trotzdem nicht hungrig 🙂

Veggie-Grüße von Steffi

Es geht los!! www.gifhorn-vegan.de

Liebe Veganer und am veganen Leben Interessierte …

die Seite http://www.gifhorn-vegan.de ist derzeit im Aufbau und wird bis auf Weiteres auf meinen aktuellen Blog umgeleitet.

Ich lebe seit 2012 vegan und möchte mich gern mit Anderen aus Gifhorn und Umgebung treffen, austauschen, einen Stammtisch ins Leben rufen, gemeinsam kochen, auf vegane Veranstaltungen fahren und vieles mehr.

Wer Interesse an einem Veganen Stammtisch in Gifhorn hat, kann mir hier einen Kommentar hinterlassen oder mich persönlich per eMail anschreiben: smanca69(at)googlemail.com

Ich freue mich über Kontakte zu Gleichgesinnten und Interessierte.

Wer bis zur Gründung der Gruppe Gifhorn Vegan nicht warten möchte, kann sich schon einmal bei den Wolfsburgern umschauen. Die haben bereits einen großen Stammtisch, der sich jeden 3. Freitag im LIDO in Wolfsburg trifft. Dort kann man auch zu mir Kontakt aufnehmen. Der nächste Stammtisch ist übrigens heute, am 19.04.2013 um 20 Uhr.

Meldet Euch. Gemeinsam sind wir stark. Für die Tiere, die Umwelt und für unsere Gesundheit!!  😀

Liebe Grüße

Steffi

Smoothie im Büro :-)

VegSteffi

Risotto veganese con funghi porcini e basilico

Heute gab es das erste vegane Risotto im Hause Manca und es war köstlich … Franco hat sich am Ende noch etwas Parmiggiano drübergestreut, mir hat es ohne köstlich geschmeckt.

risotto veganese

Rezept für ca. 4 Personen

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 große Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Glas getrocknete Steinpilze
  • 2 cl Grappa oder trockenen Weißwein
  • 1 große Tasse Risottoreis (wir bevorzugen Carnaroli)
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe (frisch oder instant)
  • 100  gr vegane Butter (Alsan Bio) … etwas würfeln
  • 1 – 2 Hände voll frische Basilikumblätter, kurz vor dem Hinzufügen erst klein hacken

Zubereitung:

Die Steinpilze in einer Schale mit kochendem Wasser übergießen und ca. 1 Stunden einweichen. Anschließend vorsichtig aus dem Wasser nehmen, so dass ggf. vorhandener Sand am Boden der Schale bleibt. Die Brühe auf einer Herdplatte heiß halten, keinesfalls kalte Brühe verwenden. Die Steinpilze klein würfeln. Die Schalotte und den Knobi sehr klein würfeln und in einer Pfanne mit hohem Rand im Olivenöl glasig dünsten, dann die Steinpilze hinzufügen, kurz mitbraten. Den Reis hinzugeben, ebenfalls kurz braten. Mit dem Grappa ablöschen und einköcheln lassen. Jetzt nach und nach die Gemüsebrühe hinzufügen. Immer dann nachfüllen, wenn die Brühe im Risotto eingekocht ist, niemals zu viel, niemals zu trocken werden lassen. Die Hitze des Herdes reduzieren, nur leicht köcheln lassen … das Risotto darf niemals aufhören zu köcheln (heiße Brühe) aber auch niemals zu stark kochen. Nach ca. 18 Minuten müsste der Reis al dente gegart sein, ich probiere dann immer, manchmal braucht der Reis noch 1 – 2 Minuten. Wenn der Reis bissfest gegart ist, die Pfanne oder den Topf vom Herd nehmen die Butter hinzufügen, schmelzen lassen und umrühren. Zum Schluss den gehackten Basilikum unterheben, fertig.

Ich mag es, wenn das Risotto richtig schlotzig, also nicht zu trocken ist … wer mag, kann die Soße mit Ciabatta auftunken, ich habe heute darauf verzichtet, weil ich schon mittags Brot gegessen habe.

Buon appetito!!

Vegan in Berlin

Berlin ist das Mekka für Veganer in Deutschland. Letzte Woche waren wir im Kopp’s und haben köstlich geschlemmt, außerdem in der Schivelbeiner Straße im Veganz und bei Avesu

Im Veganz gibt es ein klasse Café/Bistro mit veganen und rohköstlichen Speisen und Getränken. Ich habe mir einen Rohkost Pecan Pie und einen Erdbeer-Spinat-Ananas-Smoothie gegönnt. Bei Avesu habe ich leider nichts gefunden, war aber mal schön, den Laden live und nicht nur im Internet zu besuchen 🙂

image

Veganes Cordon Bleu mit Kartoffel-Meerrettich-Stampf und Gemüse

 

image

Pecan Pie und Smoothie

 

In Berlin gibt es lt. Happy Cow jede Menge Möglichkeiten vegan zu essen und einzukaufen. Hach, ist das schön … warum können wir nicht in Berlin leben 😉

Da ich letzte Woche keine Zeit zum Fotografieren hatte und diese Woche keine wirklich aufregenden Sachen am Mittwoch gegessen habe, werde ich erst nächste Woche wieder zum Vegan Wednesday posten 🙂

Liebe Grüße

Steffi

VEGAN … 6 Monate, Erfahrungsbericht

085

 

 

6 Monate VEGAN, hier ist der aktuelle Status am 09.04.2013:

  • – 13,4 kg Gewicht (OHNE Hungern, ich habe immer gut gegessen)
  • Sport/Bewegung macht wieder viel Freude! Starker Bewegungsdrang
  • Keine Rückenschmerzen!!!!!!!
  • Heute habe ich meine Blutwerte bekommen: das Triglycerid ist in 6 Monaten von 164 (über 150, also zu hoch) auf 78 runter …!! Ernährungsumstellung, -13,4 kg … der Arzt ist begeistert. GO VEGAN, auch für die Gesundheit 😀 … alle anderen Werte (auch B12) sind im Normalbereich. Nur Vit. D fehlt mir nach dem langen Winter, es wird Zeit für Sonnenbäder!!
  • Entgiftung ist strapaziös, besonders nachts, wenn die Leber arbeitet … aber auch das wird sich lt. erfahrener Freunde und meiner Heilpraktikerin bessern. Meine Leber- und Nierenwerte sind überprüft und im grünen Bereich.
  • Insgesamt großes Wohlbefinden und innere Ruhe.
  • Beschäftige mich seit gut zwei Wochen intensiv mit der veganer Rohkost und teste es aus.
  • Meine Bibliothek ist um etliche Sachbücher reicher.
  • Akzeptanz im Umfeld wächst.
  • Biomülltonne wird verstärkt genutzt.
  • Kühlschrankinhalt sieht sehr gesund aus.
  • Ich bin einfach nur happy 🙂
  • Knuspersnack am Nachmittag

    Knuspersnack am Nachmittag

    Smoothie im Büro :-)

    Smoothie im Büro 🙂

    DVD Gabel statt Skalpell

    DVD Gabel statt Skalpell