Biokrieg – Karthauses Rezie

Super Rezie, liebe Heike … ich denke, dass ich das Buch gern lesen würde. Bin ich doch ein großer Fan dieses Genre B-)

Karthauses Bücherwelt

Biokrieg

Paolo Bacigalupi

Originaltitel: The Windup Girl

Taschenbuch: 608 Seiten

Verlag: Heyne Verlag

ISBN-13: 978-3453527577

Klappentext

Die nicht allzu ferne Zukunft. Der Klimawandel und die Profitgier der internationalen Großunternehmen haben die Erde, wie wir sie kennen, zerstört: Der Meeresspiegel ist angestiegen, das Erdöl versiegt und ganze Spezies wurden ausgerottet. Künstlich generierte Krankheiten, Bioterrorismus und Hungersnöte gehören zum Alltag. Die Supermächte sind schon lange untergegangen, stattdessen beherrschen die Lebensmittelkonzerne die globale Marktwirtschaft. Einzig dem Königreich Thailand ist es gelungen, sich durch Isolation und eine rigorose Biopolitik, seine Unabhängigkeit zu bewahren.

Anderson Lake, Mitarbeiter der Firma AgriGen, wird nach Bangkok geschickt, wo er sich Zugang zu thailändischen Genlaboratorien verschaffen soll – weltweit die einzigen, die noch Stammkulturen unverseuchten Getreidesamens besitzen. Doch Thailands Regierung setzt alles daran, das Eindringen westlicher Konzerne in ihr Land zu verhindern …

Meine Meinung

Spinnt man die Gedanken um globale Erwärmung, Klimaveränderung und Verknappung der Ressourcen ungehemmt weiter…

Ursprünglichen Post anzeigen 381 weitere Wörter

Etuikleid Arles

Ein Schnitt wie für mich gemacht … in der richtigen Größe mit einfacher Anleitung und ganz fix fertig genäht.

Onlineshop Schnittquelle

Schnitt: Etuikleid Arles ArtNr. 06-14
Stoffe: doppeltelastischer Jersey schwarz und gemustert
Garn: Gütermann No. 000
Nähmaschine: Brother Anniversary innovis 10

Das Kleid habe ich an 1,5 Nähkursabenden fertig genäht. Einzige etwas pfriemelige Angelegenheit waren die Armausschnitte. Hier musste der Besatz quasi spiegelverkehrt auf links gedreht eingenäht werden, damit kein Tunnel entsteht. Das hat mir Anna-Lena, meine prima Schneiderlehrerin, detailiert erklärt und vorgemacht, so dass ich das jetzt auch verstanden habe. Puh, immer dieses spiegelverkehrte Denken beim Nähen … und am Ende sieht es gut aus 😉

Hier ein paar Bilder. Zum richtigen Anziehen muss es mal ein paar Grad wärmer werden … Eure Stöffi

Abendkleid Burda 7471 B

Burda 7471 B

Burda 7471 B

Ich habe es geschafft … das Abendkleid ist – mit kleiner Abwandlung – fertig und sieht m.M.n. wirklich gut aus. Statt des pfriemeligen Chiffon-Jäckchens habe ich jetzt breite Träger aus Chiffon genäht. Wenn ich gewusst hätte, dass man Chiffon so herrlich mit Rollsaum der Overlock nähen kann, hätte ich das Jäckchen damit gemacht. Aber nun, die jetzige Variante gefällt mir auch unheimlich gut und das Kleid kann zur Feier im September getragen werden. Für kühleres Wetter liegt eine Stola mit dem gleichen Taft wie das Kleid bereit. Aus den Resten werde ich noch ein Beutelchen nähen … Fotos folgen nach Fertigstellung bzw. dann in voller Montur von der Feier 😉

 

Schnitt: Burda 7471 B
Oberstoff: Taft, „weinrot-lila-bordeaux“ (keine Ahnung, wie man die genau nennt)
Futterstoff: schwarz
Garn: Gütermann No. 512 und No. 000
weiteres Zubehör: Reißverschluss 40 cm weinrot, Vlieseline
Nähmaschine: Brother Anniversary innovis 10

Nähdauer: 1,5 Nähkurse (also 8 Abende zu je 2,5 Stunden) … das Chiffonjäckchen habe ich zigmal aufgetrennt, bevor ich aufgegeben habe. Das Kleid an sich war relativ schnell genäht.

RuB Zuwachs Juli 2012

neu im Bücherregal sind Teil 3 und 4 der Krimireihe um die Ermittler Bodenstein und Kirchhoff … Urlaubslektüre für Lesesteffi 🙂

 

ab Herbst 2012 … Qigong

Im September starte ich mit meinem ersten Qigong-Kurs in der KVHS Gifhorn … ob das die Lösung für meine Rückenprobleme ist? Ich werde sehen B-)

Infos zum Thema im Internet

Eliot Pattison – Der fremde Tibeter: Shan ermittelt

Der fremde Tibeter: Shan ermittelt (1)

  • Taschenbuch: 493 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 25 (1. Februar 2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746618320
  • ISBN-13: 978-3746618326
  • Originaltitel: The Skull Mantra

Inhalt (Amazon.de):
Fernab in den Bergen von Tibet wird die Leiche eines Mannes gefunden – den Kopf hat jemand fein säuberlich vom Körper getrennt. Shan, ein ehemaliger Polizist, der aus Peking nach Tibet verbannt wurde, soll rasch einen Schuldigen finden, bevor eine amerikanische Delegation das Land besucht. Immer tiefer dringt Shan in die Geheimnisse Tibets ein. Er findet versteckte Klöster, Höhlen, in denen die Tibeter ihren Widerstand organisieren – und muß sich bald entscheiden, auf welcher Seite er steht. In den USA wurde dieses Buch mit dem begehrten „Edgar Allan Poe Award“ als bester Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet

Über den Autor (Amazon):
Eliot Pattison ist ein weitgereister amerikanischer Journalist. Eines seiner Spezialgebiete ist China und die tibetische Kultur. Eliot Pattison wurde in den USA mit dem begehrten Edgar Allan Poe Award ausgezeichnet.

Mein (erster) Eindruck:
Ein spannender Krimi mit sehr viel Regimekritik an China und seinem Umgang mit den Tibetern … die ersten 90 Seiten haben sich flüssig durchgelesen. Tibetische Wörter werden im Anhang erklärt und sind so nicht irgendwelchen kuriosen Übersetzungen zum Opfer gefallen. Sie werden kursiv geschrieben und man kann im Anhang schnell nachschauen. Shang, der aus Peking verbannt wurde und seit 3 Jahren in dem Gulag „lebt“ ist mir von Anfang an sympathisch und ich hoffe, dass er sich im Kampf gegen die Ungerechtigkeiten gegen die Mönche, die ebenfalls inhaftiert und mittlerweile seine Freunde geworden sind, durchsetzen kann. Die Parteigenossen sitzen in jeder wichtigen Position und Aufstand/Rebellion ist sehr schwierig in der abgeschiedenen Region. Ich mag diesen kritischen Krimi und lese gespannt weiter.

Endlich mal wieder ein Buch, dass ich nicht abbrechen möchte B-)

Info zur Reihe „Shan ermittel“:

  1. Der fremde Tibeter (1999)
  2. Das Auge von Tibet (2002)
  3. Das tibetische Orakel (2003)
  4. Der verlorene Sohn von Tibet (2004)
  5. Der Berg der toten Tibeter (2007)
  6. Der tibetische Verräter (2009)

Schaun wir mal. Wenn mich „Der fremde Tibeter“ packt, werde ich die Reihe fortsetzen.

Eure Lese-Steffi

Lesedrama Juli 2012 … weiterlesen oder abbrechen? B-)

Oh je … ich habe mir dieses Buch gewünscht und habe es von einer super lieben Lesefreundin zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die Rezies bei Amazon sind zum größten Teil positiv, aber teilweise kommen auch meine Eindrücke zu Wort. Jaaa, wie finde ich das Buch bis jetzt? Habe 200 von über 736 Seiten gelesen und langweile mich sehr. Eine der Protagonisten, Patty, gibt mir nix. Sie beschreibt ihr Leben ab dem College als Sportskanone, verliebt sich eigentlich in Richard, heiratet dann aber Walter. Ist immer ziemlich unentschlossen, ihr Leben dümpelt so dahin. Wenn das Buch in dem Stil weitergeht, mag ich eigentlich nicht weiter lesen.

Liebe Heike, wärst Du böse, wenn ich abbreche? Vielleicht nehme ich es mir im Winter nochmal her … ich brauche jetzt irgendwie etwas anderes vom SuB. Vielen lieben Dank noch mal für das Geschenk, irgendwie erreicht mich die Geschichte nicht. Hast Du es gelesen???

Eure Lese-Steffi

Edit 14.07.2012: Nach 200 zähen, langweiligen Seiten abgebrochen … ich dachte immer, vielleicht wird es ja noch gut? Schade … war wohl nix B-)